Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.07.2024

Werbung
Werbung

Mit „Sophias Geheimnis“ in den Urlaub

Ein Roman über das, was im Leben wirklich zählt

von Norbert Dörholt

(02.07.2024) Mit „Sophias Geheimnis“ (Scorpio Verlag) hat Katja Kruckeberg eine ideale Sommerlektüre geschaffen, die man unbedingt mit in die Strand- oder Badetasche packen sollte. Um was geht es: Der alte Banker Leonardo und die Reisen mit seiner verstorbenen Frau inspirieren Sophia dazu, ihr eigenes Leben umzukrempeln. Die erfrischende Mischung aus Abenteuer, Inspiration und Lebensweisheit ist ideal, um die langen, entspannten Tage des Sommers zu bereichern.

Bildergalerie
Foto: Verlag Scorpio
***
Autorin Dr. Katja Kruckeberg
Foto: Carl Rakip
***

Hier sind fünf Gründe, warum „Sophias Geheimnis“ diesen Sommer nicht zuhause gelassen werden sollte:

1. Der Sommer ist die perfekte Zeit, um innezuhalten und über das eigene Leben und Prioritäten nachzudenken.

2. Leonardos Briefe, die von seinen Reisen um die Welt erzählen, laden ein zu einer faszinierenden Lesereise durch exotische Länder und Kulturen.

3. Die entspannte Sommeratmosphäre bietet die perfekte Gelegenheit, Pläne zu schmieden und sich selbst neue Ziele zu setzen.

4. Die geheimnisvolle und unerwartete Wendung der Geschichte macht das Buch zu einer fesselnden Lektüre. Es ist ideal, um sich an einem Sommertag am Strand oder im Park in eine packende Geschichte zu vertiefen und mitreißen zu lassen.

5. Die positive Energie Sophias und die lebensbejahende Botschaft machen das Buch zu einer idealen Sommerlektüre, die die Stimmung hebt und inspiriert.

Zum Buch: Stell Dir vor, es gäbe eine Bank, in der die Menschen nicht ihr Geld, sondern ihre Lebenszeit anlegen könnten, um ein glückliches, gesundes und langes Leben zu führen. Genau davon erfährt Sophia nach einer Begegnung mit dem alten Bankier Leonardo am Flughafen von San Francisco. Von diesem Tag an erhält sie regelmäßig Briefe, in denen Leonardo ihr von seinen Reisen um die Welt mit seiner Frau Barbara erzählt, immer auf der Suche nach dem Geheimnis eines gesunden und gelingenden Lebens.

Und noch bevor die Geschichte eine unerwartete Wendung nimmt und Leonardos Geheimnis immer mehr auch zu Sophias Geheimnis wird, spürt die junge Frau aus Berlin plötzlich die Kraft in sich, all das zu ändern, was sie vorher zurückgehalten hat.

Die Autorin Dr. Katja Kruckeberg ist mit Herz und Seele Executive Coach und begleitet seit über 20 Jahren weltweit Top-Entscheider dabei, ihr Potenzial zu entfalten. Sie gilt als führende Expertin für Mindset & Business. „Sophias Geheimnis“ ist ihr absolutes Herzensprojekt, mit dem sie Menschen inspirieren möchte, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und wieder mehr an sich zu glauben.

(Sophias Geheimnis von Dr. Katja Kruckeberg, 272 Seiten, ISBN: 978-3-95803-619-2, 18 Euro, E-Book 14.99 Euro, Verlag Scorpio München)

Interview mit der Autorin zur Entstehung von „Sophias Geheimnis“

In Ihrem Buch spannen Sie mit zwei Erzählperspektiven eine Brücke zwischen psychologischen Erkenntnissen und deren praktischer Umsetzung. Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Dr. Katja Kruckeberg: „Mein Traum war es, einen Roman zu schreiben, der Menschen inspiriert, ihr Leben jeden Tag aufs Neue in die eigenen Hände zu nehmen, jedoch ohne sie zu belehren, wie es in Ratgebern manchmal der Fall ist. Gleichzeitig sollte die Geschichte interessant, unterhaltsam und wirklich schön zu lesen sein. Ob das gelungen ist, müssen die Leser beurteilen.

Was ist Ihr zentrales Anliegen?

Was man aus diesem Buch herauszieht oder auch nicht, entscheidet jeder selbst. Meine Idee war es, jeden, der möchte, einzuladen, zusammen mit den Protagonisten der Geschichte darüber nachzudenken, was im Leben wirklich zählt. Denn wie im Buch beschrieben, ob man die klassischen Philosophen oder Wissenschaftler von heute konsultiert, die wesentlichen Dinge im Leben scheinen immer die gleichen zu sein. Im Roman nenne ich sie die „Big Five of Life“. Ich will nicht zu viel sagen, aber das Buch gibt viele praktische Impulse, die man jederzeit auf das eigene Leben anwenden kann.

Ihr Roman bewegt sich im Spannungsfeld zwischen zwei Kulturen – der amerikanischen und der deutschen. Was hat Sie an dieser geographischen Polarität gereizt?

Was meine Ausbildung und Berufserfahrungen angeht, bin ich angelsächsisch geprägt, was mein Leben sehr bereichert. Diese Erfahrung wollte ich teilen. Ursprünglich hatte ich eine längere, englischsprachige Version verfasst. Durch die Impulse des Verlegers Christian Strasser ist jedoch aus dem Eau de Toilette, wie ich finde, ein echtes Lieblingsparfum entstanden.

Sie selbst sind international als Coach und Beraterin tätig – genau wie ihre Protagonistin Sophia. Das legt eine gewisse autobiographische Komponente nahe.

Die Frage bringt mich zum Lachen. Naiverweise habe ich nicht darüber nachgedacht, wie oft meine Kunden mir diese Frage stellen würden. Die Antwort ist: Fünfzig Prozent von Sophias Charakter entspricht meiner Persönlichkeit und meiner Lebenserfahrung. Die andere Hälfte ist Fiktion. Aber ich sehe mich auch in Barbara und ihrer Faszination für das Thema Gesundheit, mit dem ich mich seit über drei Jahrzehnten fast täglich beschäftige. Ich hatte selbst schon viele gesundheitliche Probleme, und in mir gab es lange die Sehnsucht, in einem zweiten Leben Ärztin zu werden. Auch wenn meine Familie sich darüber lustig macht, da ich kein Blut sehen kann. Darüber hinaus verkörpert Leonardo, der stoische, humorvolle Beobachter im Buch, eine Rolle, die ich vor allem als Coach gerne einnehme. Im Privatleben bin ich etwas impulsiver.