Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Miniatur Wunderland eröffnet neue Formel 1-Strecke

von Bernd Bauschmann

(26.04.2024) Royaler Auftritt in der Speicherstadt: Der neue Monaco-Abschnitt im Miniatur Wunderland wurde im Beisein von Fürst Albert II, Fürstin Charlène und ihren Zwillingen Prinz Jaques und Prinzessin Gabriella eröffnet.

Fürst Albert II, Prinz Jaques, Prinzessin Gabriella und Fürstin Charlène blicken gespannt auf den Nachbau ihrer Heimat.
Foto: Miniatur Wunderland Hamburg
***

Nach elf Jahren Arbeit, über 150.000 Arbeitsstunden und über 5.000.000 Euro Baukosten lässt die 70 Quadratmeter große Anlage samt Provence-Landschaft und Formel 1-Strecke das Wunderland um eine spektakuläre Attraktion reicher werden. Hamburg Tourismus hat ein attraktives Pauschalangebot geschnürt, um das Miniatur-Monaco live in der Speicherstadt erleben zu können.  

„Jeder kennt das Panorama Monacos vom Meer“, erzählt Frederik Braun, der mit seinem Bruder Gerrit Gründer des Miniatur Wunderlandes ist. „Monaco ist Mythos. Ich bin groß geworden zu Zeiten von Grace Kelly, Fürst Rainier und todesmutigen Rennfahrern. Das hat natürlich mein kindliches Bild geprägt. Monaco bedient sicher viele Klischees und durch den Bau haben wir einmal wieder lernen dürfen, dass die Wahrheit und das Klischee nicht immer deckungsgleich sind. Manchmal aber schon.“ In Monaco-Ville, der Altstadt des Zwergstaats, ist vom hektischen Treiben des Formel 1-Rennens noch wenig zu spüren. Eng an eng reihen sich die Häuser vom berühmten Ozeaneum, über die St. Nicolas-Kathedrale, bis hin zum Fürstenpalast. Mit Liebe zum Detail ausgestaltete Szenen zeigen den Alltag entlang der Mittelmeerküste. Entlang der Wasserkante lässt sich als Gast das Renngeschehen des Grand Prix’ bestens beobachten. Von der Start- und Zielgeraden aus sausen bis zu 14 Rennwagen in engen Kurven, vorbei am Café de Paris, dem Casino der Stadt und durch den Tunnel des Congresscentrums hindurch.

„Formel 1-Autos im Wunderland in einem realistischen Rennen im Dauerbetrieb fahren zu lassen, hielt ich immer für unmöglich und genau das machte den Reiz der Idee aus. Wir probierten es über mehrere Jahre aus und wussten nicht, ob es je zum Erfolg führen würde. Es ist wirklich ein Wunder, dass es heute tatsächlich funktioniert.“, berichtet Gerrit Braun.

Im Kontrast zum glamourösen Fürstentum, samt diverser Partys auf den Dachterrassen der Stadt und satten Motorengeräuschen rund um das Formel 1-Rennen, steht der anschließende Modellabschnitt der Provence. In dieser zerklüfteten und doch lieblichen Landschaft scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und weckt nostalgische Erinnerungen.

Monacos Fürst Albert II und seine Frau Charlene eröffnen neue Themenwelt

Zur Eröffnung der neuen Themenwelt waren Fürst Albert II und Charlene von Monaco mit ihren Zwillingen Jaques und Gabriella aus dem Fürstentum angereist und konnten so als erste Personen einen Blick auf die kleine Welt des Fürstentums im Maßstab 1:87 werfen. Auf Knopfdruck starteten Sie mit ihren Kindern das erste Formel 1-Rennen im Wunderland.

Größte Touristenattraktion Hamburgs

Das Miniatur Wunderland ist nicht nur die größte Modelleisenbahnanlage der Welt, sondern auch mit inzwischen weit über 20 Millionen Besuchern die größte Touristenattraktion Hamburgs. Die Anlage in der Speicherstadt positioniert sich seit Jahren zusammen mit dem Schloss Neuschwanstein und dem Europapark Rust unter die Top 3 deutschen Besucher-Magneten und ist gerade bei ausländischen Besuchern sehr beliebt.

11 Bauabschnitte stellen inzwischen - neben Hamburg – Städte und Regionen aus der ganzen Welt dar: 1.600 Quadratmeter Modellfläche, 16.000 Meter Gleislänge, 1.160 Züge und 10.600 Waggons, 4.670 Gebäude und 52 Flugzeuge entführen die Besucher in ein wahres Wunderland. Nach Monaco und der Provence folgt zum Jahreswechsel 2025/2026 der Abschnitt Regenwald mit Amazonas und Anden sowie 2027 die Karibik. Anschließend sind Teile Asiens geplant.

Mit dem ICE nach Hamburg und das Miniatur Wunderland live in Farbe erleben

Wer das Miniatur-Monaco live erleben möchte, der sollte unbedingt in die Hamburger Speicherstadt kommen. Schon ab 175 Euro pro Person fährt man mit dem ICE nach Hamburg, bekommt ein Ticket und übernachtet im ausgewählten Hotel. Auch eine Hafenrundfahrt sowie die Hamburg CARD für freie Fahrt in Bus und Bahn sind inklusive.

Dazu hat die Hamburg Tourismus reine Eintrittskarten für 20 Euro pro Person im Verkauf. Weitere Informationen und Buchung unter https://www.hamburg-tourism.de/buchen/reisepakete/mit-dem-ice-ins-wunderland/

www.miniatur-wunderland.de/