Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.06.2020

Werbung
Werbung

Marxheims Stormstraße wird wegen Kanalsanierung tagsüber voll gesperrt

von Adolf Albus

(03.04.2020) Im Zusammenhang mit der Sanierung des nördlichen Kanalnetzes von Marxheim wird die Stormstraße in der Woche vor und nach Ostern, also vom 6. bis 9. April und vom 14. bis 17. April, tagsüber voll gesperrt. Über die Feiertage ist die Stormstraße befahrbar.

Wegen der Sperrung können die beiden Bushaltestellen Stormstraße und Am Forsthaus von den Linien 402 und 406 nicht angefahren werden. Die Haltestellen Breckenheimer Straße und Hermann-Löns-Straße werden verlegt zur Ecke Mainzer Straße. Die Fahrtroute der Busse erfolgt über Mühlenweg, Lessingstraße, hoch zur Schule Haltestelle Am Rosenberg, Lessingstraße vor bis Nachtigallenweg, weiter in die Mainzer Straße und dann auf dem gewohnten Weg weiter.

Der Kanal wird in der Stormstraße in geschlossener Bauweise saniert. Bei diesem Verfahren wird über die Kanalschächte ein Gewebeschlauch in den Kanal eingezogen und anschließend mit UV-Licht ausgehärtet.

Die Lastkraftwagen, die für den Einbau der Liner benötigt werden, müssen sich direkt an den Kanalschächten positionieren. In der recht engen Stormstraße kommen dann keine anderen Fahrzeuge mehr vorbei.

In den weiteren Straßen, in denen der Kanal ebenfalls in geschlossener Bauweise saniert wird, ist eine Vollsperrung nicht notwendig. Die Arbeiten erstrecken sich auf die folgenden Straßen beziehungsweise Straßenabschnitte zwischen dem Nachtigallenweg und der Rheingaustraße: Am Forsthaus, Am Peterswald, Arndtstraße, Hermann-Löns-Straße, Rheingaustraße, Theodor-Körner-Straße und Uhlandstraße. Die Arbeiten sollen bis Juli 2020 abgeschlossen sein.

Autofahrerinnen und -fahrer werden gebeten, ihr Fahrzeug möglichst nicht auf Kanalschachtdeckeln zu parken, weil über diese der Gewerbeschlauch eingezogen wird.

Die Stadtwerke bitten um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und für die damit verbundenen Behinderungen.