Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Malaysia: Kunst, Design & traditionelles Handwerk

von Ilse Romahn

(01.09.2022) Welche Souvenirs sind typisch für den Vielvölkerstaat und ein besonderes Geschenk für Freunde, Familie oder auch sich selbst? Malaysia beheimatet einzigartige Künstler, Designer und Shops, die außergewöhnliche Andenken zum mit nach Hause nehmen bieten.

Malaysia ist bekannt als Traumdestination für Shopping- und Kunstbegeisterte. Aufgrund seiner vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen gilt Asiens Geheimtipp als multikulturelles Land, was sich nicht zuletzt auch im traditionellen Kunsthandwerk ausdrückt. An jeder Ecke wimmelt es von einer Vielzahl an Produkten, die es zu entdecken gilt. Die Möglichkeiten erscheinen endlos: von kleinen lokalen Geschäften über Kunst- und Handwerksboutiquen bis hin zu riesigen Einkaufszentren. Malaysia bietet seinen Besuchern einzigartige und besondere Highlights, die es wert sind, im Gepäck mit zurück nach Hause zu reisen, um noch lange nach der Reise an den Aufenthalt zu erinnern.
 
Souvenirs für Zuhause: Sabah-Perlen, Songket und mehr
Ganz egal ob essbar, zum Anziehen, klein oder groß – Malaysia besticht durch eine riesige Auswahl an landestypischen Souvenirs, die Land, Leute und Kultur traditionell repräsentieren. So gehört das traditionelle Handwerk des Batikens, ein Textilfärbeverfahren, fest zur Kultur Malaysias. Bei der Herstellung wird der Stoff traditionell mit Bienenwachs und Blumen bedruckt. Die Designs sind vielfältig: Schals, Tücher, Blusen, Taschen und Geldbörsen kommen in leuchtenden und lebendigen Farben, Mustern und Formen daher. Beliebte Anlaufstelle zum Stöbern und Shoppen ist die Batik Factory in Penang oder die vielen lokalen Boutiquen im Bundesstaat Terengganu. Hier können Besucher nicht nur Batik in allen Formen und Farben erwerben, sondern haben auch die Möglichkeit, kostenlos an einer Fabrikbesichtigung teilzunehmen, bei der sie alles rund um die Technik und den Prozess der Herstellung von handgezeichnetem Batik erfahren.

Wer hingegen die Kunst des Batikens selbst erlernen möchte, kann sich im Rahmen der täglichen DIY-Batik-Workshops bei Ainna Artwork in Kuala Lumpurs Central Market ausprobieren. Neben dem bekannten Markt, wo es eine Vielzahl an handgefertigten Souvenirs gibt, ist auch der Nachtmarkt auf der Petaling Street einen Besuch wert. Der in Chinatown gelegene Markt ist täglich von 18 Uhr bis 1 Uhr nachts geöffnet. Die Straße ist nicht nur für ihre Einkaufsmöglichkeiten bekannt, sondern auch für ihr köstliches Angebot an lokaler Küche mit chinesischen, indischen und traditionell malaysischen Gerichten, sodass sich Bummeln und Schlemmen leicht vereinbaren lassen.
 
Reisende, die ein ganz besonderes Schmuckstück mit nach Hause mitnehmen möchten, finden die landestypischen rosafarbenen Sabah-Perlen in Malaysia preiswerter als anderswo auf der Welt – ein echter Geheimtipp. Sie stammen aus den kristallklaren Gewässern vor der Küste von Sabah und können entweder als lose Perlen oder bereits verarbeitete Ketten, Armbänder, Ringe oder Ohrringe erworben werden. Die besten Händler finden Liebhaber zum Beispiel bei einem Besuch in der Hauptstadt Kuala Lumpur im Borneo Pearls Shop. Einzelne Sabah-Perlen sind bereits zwischen 10 RM und 50 RM (2 € bis 10 €) erhältlich. Die Preise der Schmuckstücke variieren und hängen von der Größe, Anzahl der verwendeten Perlen und der Herstellungsgebühr ab.
 
Diejenigen, die nach individuell angefertigten Textilien suchen, sollten Ausschau nach einem traditionellen Songket halten. Denn auch die Kunst des Webens ist sehr verbreitet in Malaysia. Das traditionelle Textil, das seine Wurzeln in den Bundesstaaten Kelantan und Terengganu hat, wurde durch Handelsbeziehungen mit China und Indien im 12. Jahrhundert entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Art Brokat, bestehend aus Seide und Baumwolle, der durch die raffinierte Verflechtung von goldenen und silbernen Seidenfäden sein typisches Aussehen erhält. Die beliebten Stoffe können in verschiedenen Formen und Längen gekauft werden, um danach vom Schneider zum Beispiel als eindrucksvolles Kleidungsstück, Tischdecke oder Vorhang maßgeschneidert zu werden. Besonders wissenswert: Im Jahr 2021 hat die UNESCO Songket Malaysia offiziell als Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit anerkannt. Eine von vielen Anlaufstellen zum Stöbern ist die Boutique Atikah Songket KL, deren handgefertigte Stoffe und Anfertigungen Besucher immer wieder in ihren Bann ziehen.
 
Auch im Kuala Lumpur Craft Complex können Besucher handgefertigte Songkets erwerben sowie Kaftane, Silber- und Zinnwaren, Batikbilder oder Glaswaren. Der Komplex ist im Stil eines malaiischen Dorfes errichtet und beherbergt verschiedene Kunsthandwerksläden, eine Kunstwerkstatt, ein Kunsthandwerksmuseum und einen landestypischen Food Court. Dort haben Besucher die Möglichkeit, den Kunsthandwerkern dabei zuzusehen, wie sie mit viel Geschick exquisite Waren aus Silber und Messing herstellen. Besucher, die selbst Hand anlegen möchten, können sich bei Aktivitäten wie Batikmalerei, Weben, Schmuckknüpfen oder Töpfern selbst ausprobieren und ein eigens angefertigtes Souvenir mit nach Hause nehmen. Wer also nach Malaysia reist, sollte in seinem Rucksack oder Koffer ein kleines bisschen Platz lassen, um bei der großen Auswahl an traditionellen Souvenirs nicht mit leeren Händen zurück fliegen zu müssen.
 
Malaysische Künstler und Designer, die jeder Reisende kennen sollte
Neben den traditionellen Shops und Boutiquen leben in Malaysia auch viele lokale Künstler, die ihren Schmuck und ihre Kunstwerke online verkaufen – so kann sich jeder das Urlaubsgefühl direkt in die eigenen vier Wände holen und das Fernweh etwas lindern. Zu diesen Künstlern zählt unter anderem Textil-Designerin Ash Majid mit ihrer gleichnamigen Online-Boutique. Aufgewachsen an der Küste von Penang begann sie schon in jungen Jahren eine Ausbildung im Kunsthandwerk und entdeckte ihre Leidenschaft für traditionelle malaysische Textilien und Accessoires, immer verbunden mit einem zeitgenössischen Flair. Komplexere Anfertigungen wie Batik-Halsbänder benötigen in der Herstellung zwischen fünf und sieben Tagen und all ihre Stücke sind Unikate und so nur einmal auf der Welt zu finden.
 
Eine andere Richtung hat 2011 die malaysische Mode Designerin Alia Bastamam eingeschlagen, als sie anfing, für ihr eigenes gleichnamiges Label exklusive Mode zu kreieren. Mittlerweile kleidet die zeitgenössische Designerin Stars wie Olivia Rodrigo für Auftritte auf dem roten Teppich ein. Für ihre international angesehenen Kreationen hat die Designerin für high-end Luxusmode 2017 den „Designer of the Year Award” auf der Kuala Lumpur Fashion Week gewonnen und verkauft in ihrem Online-Shop neben trendiger Alltagsmode auch edle Brautkollektionen.

Weitere Informationen unter https://www.malaysia.travel/