Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Maimarkt weiter im Aufwind

Mannheimer Regionalmesse mit positiver Bilanz

von Michael Hoerskens

(14.05.2024) Über 264 000 Besucher zählten die Veranstalter des Mannheimer Maimarktes in diesem Jahr. Das waren drei Prozent mehr als 2023. Auf Deutschlands größter Regionalmesse wurden die Erwartungen der 1135 Aussteller einer Umfrage nach in hohem Maße erfüllt und sogar teilweise übertroffen. Auch Unternehmen aus Hessen waren vertreten

Bildergalerie
Kulinarische Delikatesse aus Belgien: Ardenner Schinken
Foto: Hörskens
***
Auch Hessen war vertreten, etwa mit dem Taunus Wunderland
Foto: Hörskens
***
Alles Käse: Köstliches aus Kärnten
Foto: Hörskens
***
Süffiges Guinness mit passender irischer Musik
Foto: Hörskens
***

„Der Maimarkt ist weiter im Aufwind“, sagte Messechef Jan Goschmann, „das zeigt, wie wichtig das persönliche Gespräch zwischen Ausstellern und Besuchern ist.“ So war zu beobachten, dass sich die Gäste aus Nah und Fern bei der elftägigen Leistungsschau viel Zeit nahmen, um nach Informationen zu fragen, zu testen und auszuprobieren. Sehr vielfaltig war dabei das Angebot der Fachschau Bauen, Modernisieren und Energie, was große Resonanz fand. Entsprechend hoch ist die Erwartung der Aussteller an das Messe-Nachgeschäft.

Für das moderne Handwerk ging ebenfalls ein erfolgreicher Maimarkt zu Ende: „Mit der Vielfalt an Veranstaltungen von Vorträgen zu aktuellen Themen bis hin zu Podiumsdiskussionen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Handwerk können wir eine sehr gute Bilanz ziehen“, so Klaus Hofmann, Präsident der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald. „Schwerpunktmäßig drehte sich das Besucher-Interesse um Energie- und Umweltthemen.“ Das bestätigte auch das Berater-Team von MVV Energie: In Halle 35 war vor allem das Top-Thema Fernwärme gefragt.

Auch im Bereich Wellness und Gesundheit gab es großes Publikumsinteresse. So waren die rund 50 medizinischen Vorträge fast immer voll belegt. Viele Zuhörer nutzen die Chance, im Anschluss mit den hochkarätigen Medizinern ins Gespräch zu kommen. Dr. Christina Engels, Oberärztin der Urologischen Klinik am Städtischen Klinikum Karlsruhe informierte kompetent und verständlich über Diagnostik und aktuelle Therapien bei der Prostatavergrößerung. Sie beleuchtete die Themen Ultraschall, Bestrahlungen oder die Biopsie vor einer Operation. Auch auf klassische Medikamente gegen die Erkrankung kam sie zu sprechen.

Wie man Sodbrennen und Reflux richtig diagnostizieren und therapieren kann schilderte ausführlich Prof. Dr. Erhard Siegel, Chefarzt der Abteilung Gastroenterologie am Heidelberger St.Josef-Krankenhaus. Er erklärte, dass untere anderem durch eine Schließmuskelerschlaffung Magensäure in die Speiseröhre fließen kann. Sodbrennen ist die Folge. Ein chronischer Reflux könne zu Veränderungen der Schleimhaut führen und sich bösartig entwickeln, so der Mediziner. Wichtig sei auch hier die richtige Diagnose, eine grundsätzliche Behandlung könne mit Säurehemmern erfolgen. Auch eine OP sei in schlimmeren Fällen möglich.

Lust an den schönen Dingen des Lebens zeigten die Besucher in den Bereichen Touristik, Mode und Wohnen. Und auch die Kulinarik fand große Aufmerksamkeit. So gab es in den „Schlemmerland“-Zelten eine breite Auswahl an leckeren Speisen und süffigen Getränken. Das gab es Schwarzwälder Spezialitäten, Ardenner Schinken aus Belgien oder Käse aus Kärnten. Bei den Weingütern Kohl und Sippel wurden gute Tropfen aus der Pfalz kredenzt, und am Stand von Guinness gab es authentische irische Songs zum dunklen Gerstensaft. Draußen im Biergarten zeigte die Mannheimer Brauerei Eichbaum ihr Leistungspotential.

Wie erwähnt, waren auch Unternehmen aus Hessen auf dem Maimarkt vertreten. Etwa “meinSolardach.de“ aus Frankfurt. Die Firma ist darauf spezialisiert, wie man eigenen Strom mit Solarenergie selbst erzeugen und damit die Umwelt und den Geldbeutel schonen kann. Damit eine Solaranlage zu entsprechenden Bedürfnissen passt, werden die Kunden von qualifizierten Mitarbeitern umfassend beraten. Auch über eine Installation einer Ladesäule für ein Elektrofahrzeug. 

Die „Techo Energy AG“, ebenfalls in Frankfurt beheimatet, zeigte sich auch Spezialist in Sachen Photovoltaik. Das Unternehmen informiert, dass es alle Anlagen und  Speicher auf Lager hat und sofort liefern sowie montieren kann. Besonderer Service: Man verspricht, vom Kauf bis zur vollständigen Fertigmeldung  sich um alle Anträge und Anmeldungen beim Netzbetreiber, der für den Betrieb einer PV-Anlage notwendig ist, zu kümmern.

Exklusive Gürtel und originelle Gürtelschnellen zeigten die Oberurseler „Farium Lederwaren“. Die handgemachten Gürtel werden mit viel Liebe zum Detail in unserer Werkstatt gefertigt, heißt es dort. Jedes Stück ist ein Unikat und wird aus hochwertigem Leder hergestellt. Spannung gibt es beim Apfelking-Verlag aus Büdingen: Er publiziert spezielle Krimis, die im Rhein-Main-Gebiet spielen. So wird etwa in „AH 194“ in einer milden Sommernacht die Unternehmerfamilie Keller, die in Kronberg im Taunus lebt, Opfer eines Gewaltverbrechens. Im Kriminalroman „Lazarus-Akte“ killt eine israelische Geheimagentin in Frankfurt und Berlin Palästinenser. Während des Mordauftrages wird Sie von einer Frau gefilmt.

Viel friedlicher geht es im  „Taunus Wunderland“ bei Schlangenbad zu, das ebenfalls auf dem Maimarkt in Mannheim präsent war. „Der Familienpark mitten in der Natur“ hieß es am Stand. Und: „Seit über 50 Jahren steht Spaß für die ganze Familie inmitten der Natur bei uns auf dem Spielplan.“ So können Wald-Expedition, Dino-Rutsche oder Esel- und Ponyhof für viel Kurzweil sorgen, wurden interessierte Besucher informiert.

Und wenn wir schon bei Tieren sind: Eine gelungene Premiere feierte auf dem Maimarkt die neue Schau „Unser Heimtier“, in der Fellnasen mit viel Zubehör ausgestattet werden konnten. Ganz viele Aha-Momente gab es beim Austausch zwischen Besuchern und Züchtern in den Tierschau-Zelten. Einige Stadtkinder konnten hier zum ersten Mal eine Kuh aus der Nähe betrachten oder erleben, wie ein Pferd vom Hufschmied beschlagen wird.

Schließlich begeisterte das 60. Maimarkt-Reitturnier in seinem Jubiläumsjahr mit spannenden Wettbewerben im MVV Reitstadion. Beim Nationenpreis errang die Equipe aus Deutschland mit Doppel-Nullrunde von Lokalmatador und Maimarkt-Championats-Sieger Richard Vogel vor vollen Rängen nach der Mannschaft der Niederlande den zweiten Platz.