Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.04.2024

Werbung
Werbung

Müllabgabe per App. FES erprobt zusätzliches digitales Angebot

von Ilse Romahn

(25.03.2024) Per App anmelden, Slot buchen, zum Wertstoffhof fahren, Tor mittels Bluetooth öffnen, selbst die Wertstoffe abgeben – fertig. So einfach funktioniert das digitale Zusatzangebot im Self-Service der FES am Wertstoffhof in Kalbach. Los geht es ab Dienstag, 2. April.

„Das zusätzliche Angebot bietet einen echten Mehrwert für die Frankfurterinnen und Frankfurter. Vor allem für Berufstätige wird es nun einfacher, Wertstoffe abzugeben – flexibel und unabhängig von den regulären Öffnungszeiten. Die Digitalisierung ist auch auf dem Wertstoffhof angekommen“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig.
 
Im April startet eine sechsmonatige Testphase der von FES-Mitgesellschafter Remondis entwickelten Self-Service App Maex am Wertstoffhof Nord in Kalbach. Danach wird geprüft, ob die Zeiten im Self-Service gegebenenfalls angepasst werden und das Angebot auch auf weitere Wertstoffhöfe übertragen wird.
 
FES-Personal wird zu dieser Zeit nicht vor Ort sein, die Plätze sind aber videoüberwacht. Montags bis samstags können von 17 bis 20 Uhr nach vorheriger Anmeldung per App Grünschnitt, Sperrmüll und Papier abgegeben werden. Buchungen per App sind ab Montag, 25. März, möglich.
 
Mit dem Self-Service kommt FES dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach längeren Öffnungszeiten nach. Von Ende Januar bis Ende Februar hat FES 2500 Bürgerinnen und Bürger zu Themen rund um die Wertstoffhöfe und Kleinmüllplätze in Frankfurt befragt. Durchgeführt wurde die Umfrage an den Wertstoffhöfen Weidenbornstraße, Kalbach und Höchst sowie den beiden Kleinmüllplätzen in Bergen und Enkheim.
 
Das Ergebnis: Rund ein Viertel der Befragten wünscht sich längere Öffnungszeiten. Über 80 Prozent der Befragten können sich vorstellen, auch außerhalb dieser Öffnungszeiten im Self-Service Wertstoffe abzugeben. Mit einer vorherigen Registrierung per App sind knapp 80 Prozent einverstanden.  
 
„Die Umfrageergebnisse zeigen, dass wir mit diesem Angebot einen Nerv getroffen haben“, sagt FES-Geschäftsführer Dirk Remmert. „Vor Ort werden die Behälter klar beschildert sein, sodass die Abgabe der Wertstoffe unkompliziert erfolgen kann.“
 
Auch an den Wertstoffhöfen Ost und Süd (Weidenbornstraße und Seehofstraße) gibt es ab Montag, 1. April, verlängerte Öffnungszeiten von 8 bis 17 Uhr. Zudem wird das Angebot ReYOURs dort ausgerollt, also Spenden von Elektrogeräten und Kleidung ermöglicht. Damit wird dem Gedanken der Wiederverwendung Rechnung getragen. Denn auch das wurde aus den Antworten der Befragten sichtbar: Der Wunsch zu spenden ist da.
 
Die Kundenzufriedenheit mit dem FES-Personal an den Wertstoffhöfen erzielte in der Umfrage 4,8 von 5 Punkten. Wer das FES-Personal am Wertstoffhof nicht missen möchte, trifft es zu den gewohnten Öffnungszeiten weiterhin dort an. (ffm)