Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.05.2024

Werbung
Werbung

Luxus boomt – trotz Krise

von Ilse Romahn

(16.04.2024) hr beteiligt sich erstmals an ARD-Reihe „Y-Kollektiv” mit Reportage über „Teure Luxus-Fakes". Luxus boomt – trotz Krise. Bei jungen Konsumentinnen und Konsumenten stehen Jacken von Canada Goose, Louis Vuitton-Taschen und Gucci-Caps ganz oben auf der Wunschliste. Und weil sich die echten Marken nicht alle leisten können, floriert ein riesiger Fälscher-Markt.

Teure Luxus-Fakes – Reporterin Laura Kipfelsberger versucht der Spur der Fälscher zu folgen.
Foto: hr/Aaron Karasek
***

Die Reportage „Teure Luxus-Fakes“, die der hr erstmals für die ARD-Reihe „Y-Kollektiv“ beisteuert, begibt sich auf die Spur der Fälscher und Fake-Shops und zeigt auch die Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. Der Film ist ab Montag, 15. April, in der ARD Mediathek abrufbar.

Fakes sind nicht mehr so plump und einfach zu erkennen wie noch vor ein paar Jahren. Mittlerweile sind sie hochwertig und teuer. Das Business ist riesig, hochprofessionell und illegal – und ein massives Problem für die Hersteller der Originale und die deutsche Wirtschaft. Durch Produktpiraterie entsteht allein in Deutschland ein jährlicher Schaden von rund 60 Milliarden Euro.

Von der Düsseldorfer „Kö“ bis in hessische Miet-Garagen
Beginnend auf der Düsseldorfer Luxus-Einkaufsstraße „Kö“ bis hinein in hessische Miet-Garagen in Dreieich oder Friedrichsdorf im Taunus versucht Reporterin Laura Kipfelsberger der Spur der Fälscher zu folgen. Über Plattformen wie Reddit, TikTok und WhatsApp kontaktiert sie chinesische Händler, die mit Luxus-Fakes ein großes Geschäft machen. Sie trifft auf Fakeshop-Betreiber in Deutschland, die in Gewerbegebieten ihre Ware verticken. Die Filmautorin lässt auch Echtheitsprüfer die Designer-Fakes im wahrsten Sinne unter die Lupe nehmen und trifft Influencerinnen, die stolz für Markenfälschungen werben. Am Ende steht sie vor der Frage: Fakes behalten oder vernichten?

„Teure Luxus-Fakes – So funktioniert das Geschäft der Fälscher“ ist in der ARD Mediathek abrufbar sowie am Donnerstag, 25. April, um 21.45 Uhr im hr-fernsehen zu sehen.

Das Format
Das „Y-Kollektiv“ ist das junge Format der ARD Mediathek für Reportagen mit transparenter und selbstkritischer Haltung und Tiefgang. Das Format startete 2016 im Auftrag von Radio Bremen und funk mit Webreportagen. Nach mehr als 300 Reportagen aus 39 Ländern, zahlreichen Auszeichnungen und über einer Million Followern auf YouTube wurde die ARD Mediathek im Jahr 2023 die Heimatadresse für das „Y-Kollektiv.“ Die Reihe ist eine Produktion im Auftrag von Radio Bremen (Federführer), SWR, BR, WDR, MDR, rbb, SR und hr. Autorin der Folge „Teure Luxus-Fakes – So funktioniert das Geschäft der Fälscher“ ist Laura Kipfelsberger. Die Redaktion für den Film liegt bei Martina Launhardt (hr), für die ARD Mediathek produziert von Sendefähig GmbH.