Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Lons-le-Saunier - "Die lachende Kuh"

von Jörg Hartwig

(06.01.2020) Die französische Region Burgund-Franche-Comté ist berühmt für ihr Kulturerbe. Neun Stätten gehören zum UNESCO-Welterbe. Doch da gibt es noch so viele Schlösser, Festungen, Städte, Dörfer, die Aufmerksamkeit verdienen.

Lons-le-Saunier wäre In Deutschland wohl kaum bekannt, wäre da nicht „Die lachende Kuh“. Die kleine Stadt im französischen Jura mit 18.000 Einwohnern liegt etwa 70 km Luftlinie nordwestlich von Genf, und bietet Besuchern die „Maison de la Vache qui rit“.

Diese Museumsanlage des Käseklassikers wurde 2019 nach 18 Monaten Renovierungsarbeiten neu eröffnet. Ihre moderne Gebäudehülle bedeckt den ursprünglichen Keller der Käserei Bel. Die Einrichtung ist nicht nur das Firmenmuseum der roten Kult-Kuh sondern auch ein lebendiger Ort des Austausches und der Begegnung, an dem ungewöhnliche, spannende und aktuelle Themen zu Umwelt, Nahrungsmitteln und Nachhaltigkeit behandelt werden. Eine neue Szenografie beleuchtet den Werdegang der Kuh, ihren weltweiten Erfolg und ihre Innovationen. Die sahnig-cremigen Ecken in der typischen Rund-Dose blicken auf eine lange Tradition zurück.

Im Jahr 1917 wurde, um den französischen Truppen im Ersten Weltkrieg neuen Mut zu machen, ein Zeichenwettbewerb veranstaltet. Ziel war es, ein Maskottchen zu entwerfen, welches daraufhin auf allen Fahrzeugen der militärischen Besatzungszüge angebracht wurde. Die Wahl fiel auf die Zeichnung von Benjamin Rabier, welche den Kopf einer heiteren Kuh darstellte. Mittlerweile ist diese Kuh weltbekannt und der Schmelzkäse wird in 136 Ländern gegessen.

In Lons-le-Saunier ist jedoch nicht alles Käse. Hier wurde Claude Joseph Rouget de Lisle am 10. Mai 1760 geboren. Er ist der Schöpfer der französischen Nationalhymne.

Infos : https://kulturerbe.bourgognefranchecomte.com/