Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.05.2021

Werbung
Werbung

Livestream: Klosterkonzert ‚Adieu mes amours‘ im Institut für Stadtgeschichte

von Ilse Romahn

(20.04.2021) Am Sonntag, 25. April, startet im Institut für Stadtgeschichte Frankfurt in Kooperation mit der Agentur Allegra die 24. Saison der Klosterkonzerte Frankfurt.

Das Ensemble
Foto: Stadt Frankfurt / Rüdiger Kurz
***

Das Auftaktkonzert „Adieu mes amours“ präsentiert Musik des 15. und 16. Jahrhunderts und findet um 17 Uhr als Livestream aus dem Räumen des Karmeliterklosters statt. Tickets sind über die Agentur Allegra unter http://www.allegra-online.de online erhältlich.

Patrick Sepec, Friederike Däublin und Rüdiger Kurz (Viola da Gamba) treten in polyphonen Diskurs mit der klaren Stimme von Stefan Steinemann (Altus). Die Kompositionen erzählen vom Zurücklassen der Geliebten, vom Abschied von der Heimat und dem Aufbruch in eine ungewisse Zukunft. Oftmals war dies der Anfang einer glänzenden Karriere eines Musikers an den bedeutenden Fürsten- und Königshöfen Europas. In manchen Lebenssituationen war für Abschied keine Zeit; die Flucht und das nackte Überleben war das Einzige was blieb, in einer Zeit, die von Religionskriegen und katastrophalen Seuchen geprägt war. Ohne Abschiede hätte es jedoch keine Neuanfänge gegeben und der enorme Kulturtransfer, der daraus resultierte und neue Entwicklungen in ganz Europa anstieß, wäre nicht zustande gekommen.

Weitere Klosterkonzerte im Karmeliterkloster folgen am 16. Mai, 25. Juni, 11. Juli und 3. Oktober. Mit dabei sind neben ausgewählten jungen Formationen aus der Rhein-Main-Metropole bekannte Ensembles wie „Spark“ oder die weltweit gefeierte Blockflötistin Dorothee Oberlinger. Je nach aktueller Pandemie-Lage finden die Konzerte jeweils sonntags mit Publikum, als Livestream oder als hybride Veranstaltung statt. Tickets gibt es ab 15 Euro über die Agentur Allegra, über die auch ein ermäßigtes Livestream-Abonnement für alle fünf Konzerte abgeschlossen werden kann.

Alle Infos finden sich auf http://www.allegra-online.de im Internet. (ffm)