Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 02.12.2022

Werbung

Liste der unvergesslichen Sehenswürdigkeiten in Frankfurt

von Bernd Bauschmann

(15.11.2022) Sie müssen nicht eine Wohnung in Dubai mieten, wenn Sie gerne moderne Hochhäuser von Ihrem Fenster aus sehen wollen. Frankfurt bietet auch ein denselben Flair in Deutschland.

Die Alte Oper in Frankfurt
Foto: Pixabay / MichaelM
***

Frankfurt ist zwar das Finanzzentrum Deutschlands, aber die Stadt am Main hat viel mehr zu bieten als die Europäische Zentralbank. Die Stadt hat selbst dem anspruchsvollsten Reisenden viel zu bieten und verfügt über eine reiche Sammlung von Museen und historischen Gebäuden. Aber wenn Sie gerne die ausgetretenen Pfade verlassen, hat die Stadt einige skurrile, versteckte Perlen zu bieten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Im Folgenden finden Sie unsere Liste der coolsten Dinge, die Sie in der Stadt tun können.

Goethe House
Das Geburtshaus des berühmtesten deutschen Schriftstellers und Dichters Johann Wolfgang von Goethe ist ein Denkmal, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Das Goethe-Haus in Frankfurt ist  ein beliebtes Museum. Bis 1795 war dieses Haus das Wohnhaus der Familie Goethe. Als das Haus 1863 von dem Geologen Otto Volger gekauft wurde, wurde es in dem Zustand wiederhergestellt, in dem die Familie Goethe es ursprünglich verlassen hatte.Das imposante Gebäude aus dem 18. Jahrhundert ist vollgestopft mit Möbeln und Kunstwerken aus der Zeit und vermittelt einen Eindruck davon, wie Goethe seine Jugend verbrachte. Nebenan befindet sich das Goethe-Museum, in dem eine Gemäldesammlung aus dieser Zeit sowie Sonderausstellungen zu sehen sind. Das Haus befindet sich am Großer Hirschgarten in der Innenstadt und ist somit leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Ein reguläres Tickt kostet 10 Euro und die Teilnahme an den öffentlichen Führungen ist im Museumseintritt inbegriffen.

Städel Museum
Die Sammlung des Städel Museums ist wirklich sehenswert: Sie umfasst rund 660 Skulpturen, 3.100 Gemälde, über 4.600 Fotografien und über 100.000 Zeichnungen und Drucke. Im Jahr 1815 als Bürgerstiftung des Bankiers und Kaufmanns Johann Friedrich Städel gegründet, zählt es zu den ältesten und bedeutendsten Museumsstiftungen in Deutschland. Die umfangreiche Kunstsammlung bietet einen historischen Querschnitt durch mehr als 700 Jahre Kunstgeschichte - vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, den Barock und die klassische Moderne bis hin zur Gegenwart - und das nahezu lückenlos.

Werke von Picasso, Cranach, Dürer, Beckmann, Botticelli, Rembrandt, Vermeer, Monet, Kirchner, Giacometti, Bacon, Richter, und Tillmans sowie auch Wasmuht gehören zu den Highlights der Sammlung. Tickets erhalten Sie im Online-Shop und an der Museumskasse und der reguläre Eintritt beträgt 16 Euro.

Alte Oper Frankfurt
Das Gebäude hat eine Geschichte, die bis ins späte 19. Jahrhundert zurückreicht. Nach den Plänen des Berliner Architekten Richard Lucae wurde das Gebäude im Oktober 1880 errichtet. Zur Eröffnung wurde Mozarts Don Giovanni aufgeführt. Nach den Kriegszerstörungen des Zweiten Weltkriegs hat es beinahe vier Jahrzehnte gedauert, ehe die prächtige Fassade im neune Glanz erstrahlte und der modernen Konzertsaal fertig war, der schließlich am 28. August 1981 wiedereröffnet wurde. Vor dem Opernhaus befindet sich ein belebter Platz, der Opernplatz. Schlendern Sie an einem Sommernachmittag über den Platz und nehmen Sie an einem der hier regelmäßig stattfindenden Straßenfeste teil.

Sichern Sie sich Ihren Platz bei einer Aufführung von einem der größten klassischen Ensembles Europas. Der Große Saal der Alten Oper bietet 2.500 Plätze. Hier spielen regelmäßig Weltklasse-Ensembles wie die Berliner Philharmoniker und die London Academy of St Martin in the Fields. Beliebte Musicals werden ebenfalls immer wieder aufgeführt. Sie könne sich auch eine Karte für eine Aufführung im kleineren Mozart-Saal der Alten Oper holen, um ein intimeres Erlebnis eines Solo- oder Kammermusikkonzerte zu haben. Karten und Konzerttermine finden Sie online auf der Website der Alten Oper oder direkt an der Abendkasse.

Wenn Sie das Innere der Alten Oper besichtigen möchten, aber keine Gelegenheit haben, eine Vorstellung zu erleben, können Sie alternativ an einer Führung teilnehmen. Die Führung muss mindestens 12 Personen umfassen und ist gebührenpflichtig.

Fußgängerzone in der Innenstadt
Obwohl Frankfurt als Wirtschaftsmetropole bekannt ist, konzentriert sich die Stadt bei weitem nicht nur auf das Finanzwesen. Frankfurt bietet auch Top-Einkaufserlebnisse für diejenigen, die  internationale und deutschen Designerwaren suchen. Die weitläufige Fußgängerzone in der Frankfurter Innenstadt lädt buchstäblich zum Shoppen ein.

Archäologische Museum Frankfurt
Das Archäologische Museum Frankfurt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Archäologie Frankfurts zu erforschen, zu präsentieren und darüber zu informieren. Die Ausstellungen bewahren und zeigen für die Region und die Stadt wichtige Funde aus umfangreichen Ausgrabungen. Dazu gehören unter anderem die umfangreichen Ausgrabungen in der römischen Stadt NIDA-Heddernheim und im ehemaligen jüdischen Ghetto am Börneplatz.

Das Archäologische Museum zeigt klassische Altertümer des Mittelmeerraumes und die Archäologie des Alten Orients. Zu seinen Sammlungen gehören der Archäologische Garten am Dom, die karolingische Kaiserpfalz und der rekonstruierte römische Töpferofen in Heddernheim.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und der Eintritt kostet 7 Euro. Es finden auch Führungen und Sonderausstellung statt.

Fazit
Viele Menschen fliegen zum internationalen Flughafen Frankfurt und steigen sofort in einen Zug oder mieten ein Auto, um ihr Hauptziel in Deutschland zu erreichen. Aber diese Reisenden verpassen alles, was Frankfurt zu bieten hat.

Als deutsche Großstadt und als Finanz- und Wirtschaftsmetropole ist in Frankfurt immer etwas los. Die Stadt ist zu einem beliebten Wohn- und Aufenthaltsort für die internationale Gemeinschaft geworden, die mehr als nur arbeiten will. Dank der guten Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel können Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen an einem Wochenende problemlos besuchen und Sie können auch leicht eine Wohnung in Frankfurt mieten, wenn Sie nicht in einem Hotel übernachten wollen.