Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.09.2021

Werbung
Werbung

Lissabon für Sonnenanbeter und Naturliebhaber

von Ilse Romahn

(27.07.2021) Nur rund drei Flugstunden von Deutschland entfernt ist Lissabon das perfekte Ziel, um den Sommerurlaub zu verbringen – Sonnenschein und eine frische Meeresbrise sind hier garantiert. Die Stadt lockt mit neuen Museen, virtuellen Erlebnissen und einzigartigen Sammlungen, einem großen Kulturangebot, Shoppingmöglichkeiten, trendigen Bars sowie einer vielfältigen Kulinarik.

carcavelos-surf
Foto: Turismo de Lisboa
***

Doch Lissabon kann noch mehr. Entlang des Tejos warten zahlreiche Ausflugsziele darauf entdeckt zu werden. Darüber hinaus finden Urlauber hier zahlreiche Strände, kleine Küstenstädtchen sowie Naturparks, die für Erholung, Entspannung aber auch für Action und Badespaß sorgen. Vom Stadtzentrum aus, gelangen Urlauber dank kurzer Entfernung bequem per Zug, Bus, Fähre oder sogar mit Fahrrad an den Strand.

Wer dem Fluss Tejo Richtung Westküste folgt, gelangt in rund 20 Kilometern an den Strand Praia de Carcavelos. Der breite Sandstrand mit flach abfallendem Wasser ist ideal für einen Familienausflug ans Meer. Die Strandpromenade bietet außerdem zahlreiche Restaurants und Bars, die eine kleine Stärkung für zwischendurch anbieten.

Die idyllischen Badeorte Estoril und Cascais liegen westlich der Stadt an der Costa do Estoril und zählten in längst vergangenen Tagen zu den beliebten Seebädern der Adligen und Könige. Im Laufe der Zeit sind die beiden Orte immer mehr zusammengewachsen. Verbunden sind sie heute durch eine drei Kilometer lange, auf felsiger Küste angelegten Uferpromenade mit kleinen Sandstränden, romantischen Villen und zahlreichen Palmen. Zwischen Cascais und der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Kleinstadt Sintra gelegen, finden Urlauber den Strand Praia do Guincho – der legendärste Windsurfspot Portugals. Hohe Atlantikwellen und ein starker, böiger Wind sorgen für anspruchsvolle Bedingungen. Der weitläufige Sandstrand ist außerdem ein „Filmstar“, diente er doch im James-Bond-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ aus dem Jahr 1969 als Filmkulisse.

Als eines der besten Surfgebiete Europas bekannt ist Ericeira. Hier stehen rund acht Kilometer Küstenlinie zum Surfen mit Spots für jedes Niveau zur Verfügung. Das Fischerdorf ist außerdem eines von nur fünf World Surfing Reserves der Welt. Dieses Engagement unterstreicht den ökologischen, kulturellen und wirtschaftlichen Wert von Ericeira in Bezug auf Surfen und Strand.

Eine beliebte Region zum Entspannen und Sonnenbaden ist die Costa da Caparica. Rund um das gleichnamige Fischerdorf erstreckt sich ein Küstenstreifen, der auf über 15 Kilometern in kleine Badestrände unterteilt und gerade bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Wer gerne Kite surfen geht oder es lernen möchte, hat hier dank der Kitesurf-Schulen beste Voraussetzungen um diesen Trendsport zu erlernen. Die Strände können mit dem eigenen Auto angefahren werden oder Besucher nutzen den Transpraia – einen offenen Mini-Zug, der zwischen der Costa da Caparica und der Endstation Fonte da Telha an jeder Strandstation hält.

Wer auf der Suche nach naturbelassenen, traumhaften Stränden ist, findet diese im Naturpark Arrábida. Denn inmitten des üppigen Naturschutzgebietes liegen malerische Buchten mit herrlichen Stränden: Einer davon ist der Strand Praia dos Galapinhos – feiner Sand, kristallklares Wasser und ein Panorama aus Bergen im Hintergrund versprechen einen unvergesslichen Badetag.

https://www.visitlisboa.com/de