Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Lieder im Holzfoyer der Oper Frankfurt

von Ilse Romahn

(02.02.2024) Elena Villalón bestreitet ersten Abend der Reihe in der Spielzeit 2023/24

Elena Villalón
Foto: Barbara Aumüller
***

Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat. Neben der äußerst erfolgreichen Liederabend-Serie im Opernhaus hat die Oper Frankfurt daher seit der Spielzeit 2014/15 eine Reihe ins Programm genommen, in der sich vorwiegend Mitglieder des Ensembles und des Opernstudios präsentieren: Lieder im Holzfoyer. Diese Soireen im intimen Rahmen dauern ohne Pause maximal eine Stunde.

Die erste Veranstaltung der Serie in der Spielzeit 2023/24 findet nun statt mit der kubanisch-amerikanischen Sopranistin Elena Villalón am Mittwoch, dem 7. Februar 2024, um 19.30 Uhr im Holzfoyer.

Die junge Sängerin gehört seit der Spielzeit 2022/23 zum Ensemble der Oper Frankfurt. Im Holzfoyer präsentiert sie nun, begleitet von Studienleiter Takeshi Moriuchi am Klavier, Lieder von Henry Purcell, Sergei W. Rachmaninow und Hugo Wolf sowie Werke von spanischen und südamerikanischen Komponistinnen und Komponisten.

An der Oper Frankfurt verkörperte Elena Villalón 2023/24 zunächst Susanna in der Neuproduktion von Le nozze di Figaro, mit Pamina (Die Zauberflöte) folgt eine weitere Mozart-Partie. Zudem zählt sie Frasquita in Carmen zu ihren Aufgaben. Bereits vergangene Spielzeit stellte sie sich dem Frankfurter Publikum zunächst als Iole in der Neuproduktion von Hercules und anschließend auch als Atalanta (Xerxes) vor. An der Houston Grand Opera, deren Studio sie angehörte, überzeugte sie 2021/22 als Amy in der Uraufführung von Joel Thompsons The Snowy Day und mit ihrem Rollendebüt als Juliette (Roméo et Juliette). Weitere jüngste Engagements umfassen ihre Debüts an der Dallas Opera als Tina in Flight und an der Austin Opera als Susanna. Zu den Höhepunkten der digitalen Spielzeit 2020/21 der Houston Grand Opera zählen David T. Littles Vinkensport, The Snowy Day und Hänsel und Gretel sowie für das Houston Grand Opera Studio Showcase Sophie in Werther und die Titelrollen in Lulu und L’incoronazione di Poppea. In der Saison 2019/20 trat Elena Villalón an der Houston Grand Opera u.a. als Inés in Donizettis La Favorite und als La Mujer in der Uraufführung von Javier Martínez’ El Milagro de Recuerdo auf. 2019 gab sie ihr professionelles Debüt als Gerdine Young Artist am Opera Theatre of Saint Louis, wo sie Barbarina (Le nozze di Figaro) verkörperte und mit dem Barbara and Stanley Richman Award ausgezeichnet wurde. Auftritte im Lied- und Konzertbereich führten sie zum Tanglewood Music Center und zum Songfest als Colburn Fellow sowie jüngst im Rahmen von Vocal Arts DC zum Kennedy Center. Die Gewinnerin der Grand Finals der Metropolitan Opera National Council Auditions 2019 wurde beim Hans Gabor Belvedere-Wettbewerb vierfach ausgezeichnet und erhielt darüber hinaus als Finalistin beim Eleanor McCollum-Wettbewerb der Houston Grand Opera den Publikumspreis.

Karten für diese Serie zum Preis von € 17 / ermäßigt € 13 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf) sind bei unseren üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im telefonischen Vorverkauf (069)21249494 erhältlich.