Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Leuchtende Laubwälder, mystische Gipfel, historische Felsen

Goldene Herbstmomente in Tennessees Naturparks

von Ilse Romahn

(21.09.2022) Wenn der Herbst die unberührte Natur Tennessees in ein buntes Blättermeer verwandelt, mystischer Nebel die imposanten Berggipfel der Appalachen umspielt und Braunbär, Rotwild und Co. bei den ersten Wintervorbereitungen anzutreffen sind, erleben Outdoor-Fans die beeindruckenden Landschaften der insgesamt 56 Naturparks des Staates abseits des Trubels.

Bays Mountain
Foto: Jay Huron
***

So wandern sie beispielsweise im Great Smoky Mountains National Park durch die ältesten Laubwälder der USA, überfliegen im Bays Mountain Park mit der Zip-Line die bunten Baumwipfel oder genießen beim Fischen, Rafting oder Klettern die malerische Landschaft des „alten Tennessees“ im Obed Wild & Scenic River Park.

Great Smoky Mountains National Park
Im internationalen Biosphärenreservat und UNESCO Weltnaturerbe Great Smoky Mountains National Park zeigt sich der Herbst von seiner goldenen Seite. So erstrahlen die malerischen Laubwälder, die zu den ältesten der Welt gehören, in einem bunten Herbstgewand und die Gipfel des ältesten Gebirges der Vereinigten Staaten umgibt ein blaugrauer Nebel. Egal, ob für einen Tagesauflug ab Sevierville, Gatlingburg oder Pigeon Forge, für ein Campingabenteuer mit Lagerfeuer und Sternenbeobachtung oder für einen Roadtrip auf der 18 Kilometer langen Cades Cove Loop Road – Outdoor-Fans bestaunen die malerische Naturlandschaft mit ihrer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Unterwegs auf den Wander- und Radwegen halten Naturfreunde an beeindruckenden Wasserfällen, beobachten Braunbären aus der Ferne oder werfen sich bei Rafting in die tosenden Ströme des Nantahala Rivers. Gipfelstürmer genießen einen 360-Grad-Ausblick vom Mount Cammerer und fliegen über das herbstliche Blätterdach mit der Zip Line. Im geschichtsträchtigen Tal Cades Cove besuchen sie die Häuser und Kirchen der ersten Siedler und bekommen im Mountain Farm Museum spannende Einblicke in die Bergkultur der Appalachen.

Bays Mountain Park
Der Bays Mountain Park im charmanten Kingsport ist ein Naturreservat und zugleich der größte Stadtpark Tennessees. Kleine und große Tierfreunde bestaunen an den verschiedenen Gehegen Wölfe, Rotluchse und Greifvögel. Im Abenteuerseilgarten klettern sie auf eigene Faust in den farbigen Baumwipfeln des Parks oder nehmen alternativ an einem geführten Kurs teil. Bei einem Besuch im hochmodernen Planetariumstheater funkeln Besucheraugen mit den Sternen um die Wette, wenn sie beispielsweise mit Hilfe eines Zeiss-Sternenprojektionsgerät in den gigantischen Abendhimmel eintauchen oder auf eine Zeitreise zur Geburt der Sonne aufbrechen. Das Herzstück des Parks bildet der idyllische Mountain Lake. Bei einer Bootstour auf oder einer Rundwanderung um den Stausee bewundern Urlauber die gelb, rot und braun gefärbten Laubbäume, die sich im Wasser spiegeln, bevor es auf verschiedenen Wegen mit Rad oder auf Schusters Rappen auf Erkundungstour des restlichen Parks geht.

Obed Wild & Scenic River
Markante Felsen und steile Klippen, ursprüngliche Wälder und eines der letzten wild fließenden Flusssysteme im Osten der Vereinigten Staaten: In der Naturlandschaft des Obed Wild & Scenic River wandeln Besucher auf den Spuren des ursprünglichen Amerikas. Das Gebiet entlang des Cumberland Plateaus hat sich seit dem späten 17. Jahrhundert nicht verändert. Ein Highlight des Parks ist der Lilly Arch, eine bizarre, bogenförmige Sandsteinformation am Ende des Point Trail Wanderweges. In dem Felsen suchten einst bereits die amerikanischen Ureinwohner Schutz. Heute blicken Besucher durch den Gesteinsbogen bis hinab in das rauschende Wasser des Obed-Flusses und in die herbstliche Waldlandschaft. Bei einer geführten Tour mit einem Parkranger lernen sie Wissenswertes über das geschichtsträchtige Gelände und seine tierischen Bewohner. Sportler klettern an den massiven Felsen oder paddeln in den Wildwasserflüssen während Erholungssuchende auf abwechslungsreichen Pfaden durch den raschelnden Herbstwald wandern. Angelfans hingegen werfen ihre Angelschnur im rauschenden Fluss Clear Creek aus. Wer mit offenen Augen unterwegs ist, entdeckt nicht selten auch mal einen Waschbären oder einen Nerz.

Weitere Informationen zu Tennessee finden sich online unter www.tnvacation.com