Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Laub und Verpackungen – Stadtreinigung rüstet sich für arbeitsreichen Herbst

von Ilse Romahn

(05.10.2020) Die Stabsstelle Sauberes Frankfurt hat die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) beauftragt, die aufgrund der Corona-Pandemie ausgeweiteten Reinigungsleistungen bis zum Jahresende fortzuführen.

Lärmarmer Laubbläser
Foto: Stadt Frankfurt / FES
***

Dies beinhaltet drei zusätzliche Reinigungstouren an den Wochenenden, bedarfsorientierte Reinigungen an Hotspots und Präsenzreinigung im Bahnhofsviertel.

„Ob sich die Menschen auch in der kühleren Jahreszeit in großer Zahl versammeln, ist derzeit unklar. Sehr wahrscheinlich aber werden Gastronomie und Konsumenten weiter in hohem Maße auf To-Go setzen. Die Begleiterscheinungen im öffentlichen Raum dürften also vorerst bleiben“, sagt Claudia Gabriel, Leiterin der Stabsstelle Sauberes Frankfurt.

Für die FES-Straßenreinigung bekommt die arbeitsintensive Corona-Zeit noch eine weitere Dynamik. Der Herbst hat begonnen, und die Bäume stoßen nach dem trockenen Sommer bereits die ersten Blätter ab. „Etwa zehn Prozent des Laubs sind aufgrund des trockenen Sommers bereits gefallen“, schätzt FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler. Rund 3500 Tonnen Laub müssten nun in zweieinhalb Monaten von den Straßen und Plätzen der Großstadt gesammelt werden.

Die Straßenreiniger kommen in der Laubsaison der wichtigen Verkehrssicherungspflicht nach, die ihnen von der Stadt Frankfurt als Straßenbaulastträger mitübertragen wurde. Der Personaleinsatz liegt in dieser Jahreszeit 15 Prozent höher als sonst. Urlaub wird nur in Ausnahmefällen gewährt. Zum Glück helfen neben den klassischen Besen und Schaufeln auch acht Groß- und 46 Kleinkehrmaschinen sowie 40 geräuscharme Elektro-Laubbläser.

Wie schnell die Laubmassen fallen, hängt stark von der Witterung ab. An windigen Tagen können freigeräumte Flächen auch schnell wieder bedeckt sein. Die FES arbeitet in jeder Straße mindestens einmal pro Woche, oft auf häufiger. Alle Verkehrsteilnehmer werden um angepasste Fahrweise und Geschwindigkeit gebeten. Nasses Laub auf Straßen und Wegen verlängert Bremswege erheblich und bedeutet für Fußgänger und Radfahrer erhöhte Rutschgefahr. (ffm)