Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Kunstwettbewerb INTERMEZZO für Kinder und Jugendliche startet in Hofheim

von Adolf Albus

(07.10.2020)  Der Kunstwettbewerb INTERMEZZO für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren – ein Kooperationsprojekt von Stadt Hofheim und Main-Taunus-Kreis – startet am 24. Oktober 2020 im Stadtmuseum Hofheim.

Foto: Nicole Wächtler
***

Der Wettbewerb wird ausgerichtet vom Main-Taunus-Kreis mit fortlaufender Unterstützung der Taunus Sparkasse. Das Motto der 11. Ausschreibung "Reality – Was ist Wirklichkeit?" erfährt im Rahmen der Corona-Pandemie besondere Aktualität für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projekt-Workshops (Y)OUR REALITY!

Die offizielle Preisverleihung wird voraussichtlich am Montag, 1. März 2021, im Landratsamt für Preisträgerinnen und -träger, Projektbeteiligte sowie die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen stattfinden.

Los geht das Kunstprojekt für Kinder und Jugendliche mit Workshops am Samstag, 24. Und 31. Oktober, sowie Samstag, 7. und 21. November, jeweils 11 bis 14 Uhr. Ort ist die Museumswerkstatt im Stadtmuseum Hofheim, Burgstraße 11.

Der Eintritt ist frei. Die Workshops können einzeln oder als Ganzes gebucht werden.

Bitte maltaugliche Kleidung und einen Imbiss mitbringen!

Information und Anmeldung im Stadtmuseum unter Telefon (06192) 900305 oder per E-Mail an stadtmuseum@hofheim.de

Veranstalter ist der Magistrat der Stadt Hofheim – Stadtmuseum/Stadtarchiv in Kooperation mit dem Main-Taunus-Kreis.

Zum Thema „Reality – Was ist Wirklichkeit“ werden unter Anleitung von Künstlerin Nicole Wächtler CutOut-Skulpturen hergestellt und mit Malerei, TapeArt oder Collagetechnik gestaltet. Via Beamer werden die Silhouetten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Holzplatten übertragen, zu frei im Raum stehenden Figuren ausgesägt, montiert und von den Kindern und Jugendlichen beidseitig bemalt und beklebt. Die so entstandenen Kunstwerke werden im Stadtmuseum präsentiert.

Bei schönem Wetter wird nach Möglichkeit auch im Museumshof gearbeitet.

Mit der Anmeldung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Formular zur Fotoerlaubnis und Informationen zu aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Die Veranstalter bitten, eine unterzeichnete Fotoerlaubnis zeitnah an das Museum zu senden oder am Projekttag mitzubringen.