Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Kultursommer auf der Couch und auf der Wiese

von Ilse Romahn

(04.08.2020) Der 27. Kultursommer Südhessen 2020 (KUSS) läuft bereits seit knapp zwei Monaten und bietet vielfältige Unterhaltung, sowohl online als auch live vor Publikum. Wer seine Sommerferien in Südhessen verbringt, dem wird mit dem großen Kulturangebot bestimmt nicht langweilig.

Bildergalerie
„Internationaler Waldkunstpfad" – Darmstadt, ab 15. August
Foto: privat
***
„Zucchini Sistaz" – Groß-Gerau, 29. August
Foto: Peter Wattendorf
***

Neben digitalem Theater, Artistik und Kindergeschichten in der Videogalerie auf der Homepage des Kultursommers zeigt der KUSS zwei besondere digitale Formate, die es in dieser Form noch nicht gab.

Bis zum 9. August zeigt ARTE in seiner kostenfreien Mediathek das neue und am 1. August live eingespielte „Zeitgleich Festival": Im Rotationsverfahren spielen insgesamt 15 Live-Acts (u.a. BOSSE, Joris, MEUTE, Hundreds) auf den Bühnen der Festivals „Sound of the Forest" (Odenwald, Hessen), „Rocken am Brocken" (Harz, Sachsen-Anhalt) und „Watt en Schlick" (Friesland, Niedersachsen). Am zweiten August-Wochenende (7.-9.8.) dürfen sich Festivalfans auf das digitale „Couch n‘ Sofa" Festival freuen. Ein dreitägiges Kulturprogramm mit verschiedenen digitalen Bühnen zeigt Konzerte (u.a. das Lumpenpack, DeWolff, MONTREAL, Milliarden), Bildende Kunst, Kabarett und Literatur, gepaart mit einer Menge Workshops und Aktivitäten, die bei einem solchen Event natürlich nicht fehlen dürfen.

Verschiedene Open-Air-Festivals und Veranstaltungsreihen bieten gute Unterhaltung auch abseits der Online-Streams und Autokinos:

Vor dem Landratsamt Groß-Gerau begrüßt das Festival „AMTLICH!" seine Gäste ab dem 13. August mit national und international bekannten Künstler*innen. Auch regionale Größen werden auf der Bühne stehen. Das Programm umfasst Musik (Molly Alone, Elfmorgen, Frollein Smilla) sowie Kabarett, Theater und Zauberei (Thomas Freitag, Patrick Salmen, BüchnerBühne Riedstadt und Siegfried & Joy).

Ein Zusammenschluss aus mehreren Odenwälder Kulturveranstaltern hat mit der „Kulturbühne Odenwald" ein besonderes Format in Michelstadt geschaffen. Von Konzerten über Lesungen und Theater wird seit Juli eine bunte Vielfalt auf der Bühne geboten. Neben karibischer Musik mit Riddim Posse (8.8.) und der Nibelungensaga mit dem Kikeriki Theater aus Darmstadt (14.8.), kommt auch Deutschlands erfolgreichster Psychothriller-Autor Sebastian Fitzek (30.8.) nach Michelstadt.

„Luft & Liebe – Kulturelle Grundversorgung Dreieich 1.5" heißt die KUSS-Veranstaltungsreihe mit Musik und Kabarett, die seit Juni auf der Parkterrasse des Bürgerhauses in Dreieich-Sprendlingen stattfindet. Nun kommen Corona bedingt weitere Programmpunkte hinzu, die normalerweise bei „Kultur im Mais" im Götzenhainer Maisfeld stattgefunden hätten, und verlängern die Reihe bis zum 05. September. Man darf sich u.a. auf Jazz mit Zech’s Washboard Company (8.8.), Rock ’n‘ Roll mit The Silverballs (15.8.), Bretonische Musik mit An Erminig (21.8.), Kabarett mit Dagmar Schönleber (22.8.) und musikalischen Stand-Up mit Miss Allie (29.8.) freuen.

Auch der Lichtenberger Musiksommer ist in diesem Jahr wieder Teil des Kultursommers Südhessen und bringt neben Klassischer Musik auch Kabarett und Theater auf das Schloss Lichtenberg im Fischbachtal. Unter dem Titel „Uffem Schloss" betreten am 15.8. der Pianist Antonio Macan (Filmmusik und Lichtjonglage), am 16.8. die Coverband PFUND (Hits der Red Hot Chili Peppers, Oasis, Jimi Hendrix u.v.m.) und am 17. & 18.8. das Darmstädter Kikeriki Theater („Siegfrieds Nibelungenentzündung") die Bühne im illuminierten Schlosshof.

Mit dem „Internationalen Orgelsommer" in der Pauluskirche Darmstadt und den „Orgelwochen" in der katholischen Kirche St. Ludwig in Darmstadt bietet der August ein vielfältiges Kulturprogramm für Liebhaber der Orgelmusik. Klassische Töne u.a. mit Bach, Vierne und Widor erklingen ebenso wie Jazz (12.8.), Klezmer (19.8.) und Gedichte (28.8.). Einen besonderen Abend bietet ebenfalls die 11. Bensheimer Orgelnacht am 22. August in der Kath. Pfarrkirche St. Georg Bensheim. Ab 20 Uhr begleitet Dr. Martin Gregorius an der Bensheimer Orgel, live und improvisierend, den Stummfilm "Beethoven" von Hans Otto aus dem Jahr 1927.

Wer denkt, dass klassische Orgel- und Rockmusik nicht zusammenpassen, den könnte das Konzert „Rock My Church" am 30. August in der kath. Kirche St. Wolfgang in Dieburg evtl. vom Gegenteil überzeugen. In der Corona-Light-Version der „12. Dieburger Orgelmeile" spielen Gitarrist Jan Masuhr und Organist Thomas Gabriel sowohl klassische Stücke von Rodgrio und Vivaldi, als auch rockige Eigenkompositionen.

Für Liebhaber des Jazz empfiehlt es sich, den 16. August vorzumerken. Im Kaisersaal „Zur Krone" in Rüsselsheim-Königstädten spielt der bekannte Klarinettist Dimitri Ashkenazy, zusammen mit der Pianistin Yvonne Lang und dem Cellisten Beni Santora, Jazz und Klassik von Nino Rota, Leonard Bernstein und anderen.

Mit Jazz, Pop und Alltime-Standards auf höchstem Niveau startet, ebenfalls am 16. August, die neue Veranstaltungsreihe „Moments Musicaux" am Marktplatz in Neu-Isenburg. In Erinnerung an die hugenottischen Ursprünge Neu-Isenburgs greifen die Veranstalter die französische Tradition auf, in der Sommerzeit Menschen auf Straßen und Plätzen zusammenzubringen, um sie mit heiterer und fröhlicher Musik zu unterhalten.

Der Jazzclub in Rödermark bietet am 22. August feinsten Vocaljazz mit dem Berry Blue Trio und Songs wie „Girl from Ipanema" oder „Route 66". Eine Woche später, am 29. August, bringt die 18-köpfige Dirk Raufeisen Bigband den Sound der „Frank Sinatra Ära" gepaart mit moderneren Jazz Arrangements in den Dinjerhof in Rödermark.

Das Powertrio „Bluestacks", um den Seligenstädter Gitarristen Jan Masuhr, steht im Kern in der Tradition der großen Bluestrios der 60er/70er Jahre. Im alten Bahnhof (Einhards Eventlocation) in Seligenstadt erwecken sie am 21. August bekannte Klassiker von Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan & Konsorten zum Leben und erweitern ihr Programm sogar durch eigene Kompositionen. Auch zu Corona-Zeiten darf getanzt werden, diesmal allerdings ohne Partner – das versprechen jedenfalls die Veranstalter der Tanzveranstaltung „Swing & Ride". Am 22. August ab 14 Uhr werden unter Anleitung gemeinsam Schrittfolgen des Solo-Swing-Dance erarbeitet, die nach und

nach synchron eine Routine ergeben. Sobald die Grundschritte sitzen, heißt es „ab auf’s Fahrrad" zur wohl musikalischsten Fahrradtour, mit Tanzeinlagen an den schönsten Plätzen Darmstadts – gestartet wird an der Centralstation Darmstadt.

Ein weiteres Highlight ist der Internationale Waldkunstpfad in Darmstadt, der vom 15. August bis 04. Oktober zum 10. Mal stattfindet. 15 Künstler aus 7 Ländern präsentieren ihre Kunstwerke auf einem 2,6 km langen Waldpfad im Forstrevier am Böllenfalltor. In verschiedenen Installationen, Performances und Konzerten verarbeiten sie ihre künstlerische Feldforschung über die Verbindung von Mensch, Wald und Natur bzw. das Verhalten des Einzelnen und der Gruppe gegenüber der Natur.

„Junger KUSS" – Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche
In diesem Jahr startete der „Junge KUSS" mit vielen digitalen Kulturangeboten. In der KUSS-Videogalerie wird mit Theaterstücken, lebhaft erzählten Märchen und Varietéprogrammen einiges für Kinder und Jugendliche geboten. Im August gibt es im Rahmen des „Jungen KUSS" 2020 nun auch eine besondere Veranstaltung in Darmstadt, die Mädchen und Jungen ab 15 Jahren zum Mitmachen einlädt.

Bei „Wir bekennen Farbe" können Jugendliche ab 15 Jahren am 22. August an einem Graffiti-Workshop am Jugendhaus HEAG-Häuschen in Darmstadt-Arheilgen teilnehmen. Unter professioneller Anleitung gestalten sie mit Spraydosen und Farbstiften eigene Bilder. Um vorherige Anmeldung wird gebeten! Die gemeinsam erschaffenen Kunstwerke werden vom 24. August bis 4. September öffentlich ausgestellt.

In ganz Südhessen können im August und den darauffolgenden Monaten noch viele weitere KUSS-Veranstaltungen besucht werden. Der 27. Kultursommer Südhessen endet nämlich erst am 15. November 2020. Den Veranstaltungskalender gibt es dieses Jahr nur online und genauso wie die neue KUSS-Videogalerie, ist er unter www.kultursommer-suedhessen.de abrufbar.

Der 27. Kultursommer Südhessen 2020 wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie unterstützt durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, LOTTO Hessen und ENTEGA AG.