Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Kulturkreis „Wallauer Fachwerk“ lädt zur Afrika-Ausstellung ein

von Adolf Albus

(06.10.2020) So sehen kulturelle Erlebnisse in Zeiten von Corona aus: Der Kulturkreis Wallauer Fachwerk gestaltet im Rathaus Hofheim eine Ausstellung zum Thema „Afrika – Kontinent der Gegensätze“. Die Pandemie verlangt ungewöhnlichen Aufwand – zuallererst vom Veranstalter, aber auch von allen Kunstinteressierten.

Foto: Doris Brunner 2020-10-05
***

Die Vernissage der „Afrika“-Ausstellung findet am Sonntag, 11. Oktober, um 11 Uhr statt. Eigens dafür wird vor dem Rathaus eine kleine Zeltstadt aufgebaut. Außerdem musste ein umfangreiches Hygiene-Konzept vorab erarbeitet werden: Es sieht nicht nur klare Abstandsregeln und Desinfektionsmittel vor, sondern auch einen ausgefeilten Plan für die Führungen durch die Ausstellung. Kulturkreis-Vorsitzender Hans-Peter Krecker: „Es war schon eine besondere Herausforderung, das alles organisiert zu bekommen. Wir machen das schließlich ausschließlich ehrenamtlich.“

Zur Eröffnung werden Hofheims Bürgermeister Christian Vogt sowie Dr. Rüdeger Schlaga vom Freundeskreis-Hofheim-Tenkodogo sprechen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von dem in Frankfurt lebenden Musiker „Kotey Niikoi „ aus Ghana mit Gitarre, Trommel und Gesang.

Zwölf Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich mit ihren Werken an der „Afrika“-Ausstellung: Malu Cocco aus Wiesbaden (Malerei), Fritz Jacobs aus Königstein (Skulpturen aus Marmor), Hans-Peter Krecker aus Sulzbach (Fotografien), Beate Kupka aus Wiesbaden (Druckgrafiken), Inge Müller aus Kelkheim (Malerei), Niasse Ndiankou aus Wiesbaden (Malerei), Herbert Oberreuter aus Marbella, Spanien (Fotografien), Dr. Rüdeger Schlaga aus Hofheim (Fotografien), Ulrike Schmidt aus Hohenstein (Malerei), Annette Stachs aus Bonn (Malerei), Dimitri Vojnov aus Kelkheim (Malerei) und Doris Brunner aus Kelkheim (Malerei).

Nach der Eröffnung der Ausstellung am 11. Oktober können sich die Besucher die Ausstellung im Rathaus natürlich ansehen – aber nur in kleinen Gruppen zu je 6 Personen.

Für alle, die später in Ruhe die Kunstwerke betrachten wollen, werden halbstündige Führungen angeboten. Diese finden am 16., 17. und 18. Oktober sowie am 23., 24. und 25. Oktober statt. Wegen Corona dürfen jedes Mal maximal sechs Personen mit einer Führung teilnehmen.

Zur Organisation dieser Führungen hat das Wallauer Fachwerk auf seiner Homepage               (www.wallauer-kulturkreis.de/ausstellungen) eine Terminübersicht und ein Anmeldeformular angelegt: Dort können sich Interessierte einen passenden Termin aussuchen und sich ganz unkompliziert anmelden.