Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.03.2021

Werbung
Werbung

Kulturdezernentin stärkt kulturelle Bildung

von Ilse Romahn

(01.02.2021) Ab Montag, 1. Februar, wird das Team des Frankfurter Kulturamtes durch eine Referentin zur Förderung der kulturellen Bildung verstärkt. Die Stelle wird Stefanie Aznan antreten. Sie studierte Ethnologie und Psychologie in Heidelberg und wechselt von der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn in das Kulturamt Frankfurt. Zuvor war sie unter anderem für die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung tätig.

Kulturdezernentin Ina Hartwig richtet damit erstmals eine eigene Stelle zur Weiterentwicklung des Themenfeldes Kulturelle Bildung in Frankfurt am Main ein und betont dessen Bedeutung. Unterschiedliche Akteure kultureller Bildungsarbeit in der Freien Szene sollen so unterstützt, vernetzt und gefördert werden. Dazu gehören Weiterbildungsangebote ebenso wie ein geplanter nationaler Fachtag im Mai. Das erfolgreiche Modellprojekt Projekt „You&Eye“ mit verschiedenen Schulen und Künstlerinnen und Künstlern der Freien Szene soll zudem ausgebaut werden.

Kulturdezernentin Ina Hartwig sagt: „Mit der neu geschaffenen Stelle unterstreichen wir die Wichtigkeit Kultureller Bildung für die Stadt Frankfurt am Main. Durch kulturelle Bildungsangebote schaffen wir die Grundbedingung für Teilhabe insbesondere von Kindern und Jugendlichen an künstlerischen Aktivitäten und fördern die Begegnung mit Menschen unabhängig von sozialer und ethnischer Herkunft. Teilhabe ist heute die Voraussetzung einer sozialen Demokratie und wir haben die Verpflichtung, uns dafür einzusetzen.“ (ffm)