Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.03.2021

Werbung
Werbung

Kulturdezernentin Hartwig begrüßt Bundeshilfen für die Kultur

von Ilse Romahn

(05.02.2021) Die Bundesregierung hat am Mittwoch, 3. Februar, das Hilfsprogramm für die Kultur um eine weitere Milliarde Euro aufgestockt.

Frankfurts Kulturdezernentin Ina Hartwig begrüßt diesen Schritt: „Die Aufstockung der Mittel ist das richtige Signal. Mit dieser Unterstützung können Existenzsorgen auch im zweiten Lockdown abgefedert werden, denn mit jeder abgesagten Veranstaltung bricht Künstlerinnen und Künstlern eine weitere Einnahmequelle weg. Die Situation hat sich durch den zweiten Lockdown noch verschärft. Die Aufstockung der Hilfen zeigt aber auch, dass die Bedarfe der Kulturschaffenden und ihre Bedeutung für die Gesellschaft erkannt wurden. Das ist auch ein Signal für Frankfurt. Wir müssen der Krise in der Kulturbranche entgegenwirken, daher erteile ich Spardiskussionen an dieser Stelle eine klare Absage. Die Kulturschaffenden brauchen jeden Euro, um weiter arbeiten zu können. Davon profitiert nicht zuletzt unsere Demokratie, denn Kultur ist der gesellschaftliche Ort, wo Menschen zusammenkommen. Gerade jetzt müssen wir die Kultur unterstützen, um ihre gesellschaftliche Kraft nicht zu verlieren.“

Der Bund hatte noch vor dem zweiten Lockdown für die Kultur ein eigenes Programm in Höhe von einer Milliarde Euro aufgelegt, welches nun um eine weitere Milliarde aufgestockt wird. (ffm)