Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.09.2021

Werbung

Kroatien ist Lieblings-Revier unter Seglern

von Ilse Romahn

(10.09.2021) Segeln bietet so viel Freiheit, Unabhängigkeit und Nähe zur Natur, wie kaum eine andere Art von Urlaub. Heute ankern in einer einsamen Bucht, morgen anlegen in einer Marina mitten im bunten Hafentreiben, Urlaub wie es einem gefällt.

Segeln
Foto: Master Yachting
***

Segeln bietet so viel Freiheit, Unabhängigkeit und Nähe zur Natur, wie kaum eine andere Art von Urlaub. Heute ankern in einer einsamen Bucht, morgen anlegen in einer Marina mitten im bunten Hafentreiben, Urlaub wie es einem gefällt. Als einer der weltweit führenden Online-Yachtcharter kennt das Würzburger Unternehmen Master Yachting die Vorlieben seiner Kunden und Trends.

Kroatien ist Nummer 1-Revier des Dach-Markts
Lieblings-Revier der deutschsprachigen Segler ist Kroatien, weit vor Griechenland und Italien. Die kroatische Adria verfügt über ein exzellentes Marina-Netz, unzählige Inseln und Buchten. Die gut-einschätzbaren Wind- und Wetterverhältnisse im Sommer machen Kroatien auch zum idealen Revier für Einsteiger und Familien. Auch das Ionische Meer bietet ideale Segelbedingungen und Italien, insbesondere die Toskana, erfreut sich aufgrund der guten Erreichbarkeit mit dem Auto zunehmender Beliebtheit.

Segel-Crews werden jünger
Der Anteil der unter 45-jährigen ist im Vergleich zur Saison 2019 um mehr als 5 % gestiegen. Segeln hat in den letzten 14 Monaten viele neue und jüngere Anhänger gefunden. Für diejenigen, die noch keinen Segelschein und wenig Erfahrungen besitzen bietet Master Yachting die Möglichkeit, für den Törn einen Skipper zu buchen, der das Boot sicher über die Meere steuert.

Segeln wird zur Familiensache
Der Yachturlaub wurde während der Corona-Pandemie immer mehr Familiensache. So stieg der Anteil der Crews, die nur aus Familienmitgliedern bestehen, um mehr als 6 %. Der stärkste Zuwachs mit über 10 % liegt im Bereich der 0-17-Jährigen.

Törns werden länger
Der Anteil der Segler, die zwei Wochen, statt wie früher eine Woche buchen, ist laut Master Yachting seit 2019 um über 20 % gestiegen. „Die Zahl derer, die sich ein Boot für den Urlaub chartern hatte bereits vor Covid-19 stetig zugenommen, dass nun auch die Dauer des Urlaubs auf See länger ist, freut uns sehr“, erklärt Larin Heero, CEO von Master Yachting.