Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2024

Werbung
Werbung

Kriftels Bürgermeister ruft zur Europawahl auf

von Adolf Albus

(07.06.2024) Vom 6. bis zum 9. Juni sind mehr als 370 Millionen Menschen in den 27 EU-Mitgliedstaaten aufgerufen, an der Europawahl teilzunehmen. Sie wählen die 720 Abgeordneten für das Europäische Parlament. 96 davon werden aus Deutschland kommen. Am 9. Juni findet die Wahl in Deutschland statt.

„Bitte nutzen Sie Ihre Stimme, denn wer nicht wählen geht, überlässt die Entscheidung über die Zukunft Europas anderen“, rufen Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek alle Bürgerinnen und Bürger und vor allem alle Erstwählerinnen und Erstwähler auf. Dieses Jahr können in Deutschland zum ersten Mal auch 16- und 17-Jährige wählen.

Seitz: „Das Recht der freien Wahl, dass wir in der Europäischen Union genießen, gibt uns vielfältige Möglichkeiten, die Herausforderungen unserer Zeit mitzugestalten.“ Angesichts vielfacher Versuche von Diktaturen, die Entwicklung und Handlungsfähigkeit demokratischer Systeme zu beeinträchtigen, werde Europa diese Herausforderungen nur meistern, wenn alle solidarisch zusammenstehen.

Briefwahl noch bis Freitag, 7. Juni, 18 Uhr, möglich

Die Wahllokale in der Kleinen Schwarzbachhalle sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet. Alle Wählerinnen und Wähler werden gebeten, die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.

Wer am Wahltag nicht zum Wahllokal gehen kann, oder etwas anderes vorhat, sollte von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen. Die Unterlagen kann man regulär noch bis Freitag, 18 Uhr, im Wahlbüro (Saal 1 des Rat- und Bürgerhauses) anfordern. Wer am Tag der Wahl plötzlich erkrankt, kann bis 15 Uhr direkt im Wahlbüro im Rathaus noch Briefwahlunterlagen abholen lassen, die dann bis 18 Uhr eingereicht werden müssen.

Infos: Wahlbüro, Sven Sander, Telefon (06192)4004-54.