Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.01.2022

Werbung
Werbung

Krifteler Bevölkerungsstatistik

Mehr Arbeitsplätze, weniger Arbeitslose

von Adolf Albus

(03.12.2021) Seit 1997 legt der Gemeindevorstand den Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern einmal jährlich eine Statistik zur Bevölkerungs-, Arbeitsplatz- und Ausbildungsplatz-Entwicklung vor. Kommende Woche werden die aktuellen Zahlen vom 31. Dezember 2020 daher Thema in der letzten Ausschussrunde des Jahres sein. Das Fazit des Berichts: Der Trend ist weiter positiv.

Am Stichtag 30. Juni 2020 wurde der bisherige Höchststand von 3.149 Arbeitsplätzen seit 2009 erreicht – und das während der Corona-Pandemie. „Dies erklärt sich insbesondere mit der Neuansiedlung von Firmen auf dem Gewerbegrundstück ‚Gutenbergstraße 10‘ und der Wiedereröffnung des Bau- und Gartenmarktes in der Beyerbachstraße“, erläutert der Erste Beigeordnete Franz Jirasek. „Die Zahlen machen deutlich, wie wichtig es für die Gemeinde war, dass mit dem Ausbau der A 66 und der Anbindung des Gewerbegebietes die Verkehrsinfrastruktur nachhaltig verbessert wurde.“ So könne eine angemessene Weiterentwicklung von Handel und Gewerbe erfolgreich begleitet und gefördert werden.

Insgesamt lebten in Kriftel am 31. Dezember 2020 11.147 Einwohnerinnen und Einwohner, das sind 73 weniger als Ende 2019. Seit 2018 nimmt die Einwohnerzahl leicht ab, die bis dahin Jahr für Jahr stetig angestiegen war. Damit ist auch die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Einwohnerinnen und Einwohnern um 84 auf insgesamt 4.573 Personengesunken (Stichtag 30. Juni 220). Zuvor war bis 2019 ein stetiger Anstieg zu verzeichnen gewesen. Jirasek: „Sicher ist hier Corona eine der Ursachen. Grundsätzlich ist Kriftel ist ein äußerst nachgefragter und attraktiver Wohnort für Pendler.“ Laut der Pendlerstudie der IHK Frankfurt aus dem Jahr 2017 arbeiten 40,6 Prozent der Krifteler Pendler in Frankfurt am Main, 8,9 Prozent in Hofheim am Taunus gefolgt von Wiesbaden mit 4,4 Prozent und Eschborn mit 3,6 Prozent.

 

1.014 Gewerbebetriebe

Am 30. Juni 2021 waren 215 Krifteler arbeitslos gemeldet, am 30. Juni 2022 waren noch 236 Bürger ohne Job. Zum Vergleich: Im Main-Taunus-Kreis waren 2021 zum gleichen Zeitpunkt 5.701 (4,3 Prozent), in Hessen 176.579 (5,1 Prozent) und im Bund 2.590.310 (5,6 Prozent) der arbeitsfähigen Personen arbeitslos. 61,9 Prozent der Arbeitslosen in Kriftel sind zwischen 26 und 55 Jahre, 28,3 Prozent über 55 Jahre alt.


Die Zahl der Gewerbebetriebe bewegte sich in den letzten zehn Jahren stets um die 1.000 gemeldeten Betriebe. In den letzten drei Jahren ist sie aber wieder angestiegen: von 993 (2017) auf 1.014 Gewerbebetriebe am 31. Dezember 2020. Davon zahlten 242 Betriebe (23,9 Prozent) Gewerbesteuer.