Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022

Werbung
Werbung

Kriftel: Weiter erhöhte Brandgefahr

Zigaretten nicht achtlos wegwerfen – Hipos kontrollieren verstärkt auch in den Abendstunden

von Adolf Albus

(05.08.2022) Bereits seit einigen Wochen kämpfen Feuerwehren im gesamten Bundesland immer wieder gegen auflodernde Brände in Wald und Feld. Die Feuerwehren wurden in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Auch im Krifteler Hochfeld hat es schon einen Brand gegeben.

„Die Temperaturen bleiben hochsommerlich, gerade gehen sie wieder auf neue Rekorde zu“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek am Donnerstag.

Er mahnt: "Die Brandgefahr besteht nicht nur im Wald. Trockene Wiesen und kahle Ackerflächen mit Kornresten und Reisig können derzeit wie Zunder brennen.“ Er weist darauf hin, dass daher auch in den Krifteler Parks - wie bereits in den Vorjahren - aufgrund der trockenen und heißen Wetterlage das Grillen verboten ist. Auch eine achtlos weggeworfene Zigarette, eine Glasscherbe oder das Abstellen eines Autos auf einer Wiese könnten durch den heißen Motor beziehungsweise Auspuff zur Gefahr werden und einen Flächenbrand auslösen.

Es reiche schon, den heißen Zigarettenstummel unachtsam in einen trockenen Busch zu werfen – und der kann auch in einem Vorgarten oder auf einem der Krifteler Spielplätze stehen. Jirasek bittet daher auch eindringlich besonders alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei ihren abendlichen Treffen im Freien diese Gefahr im Hinterkopf zu haben. „Unsere Hilfspolizisten kontrollieren zurzeit verstärkt im Ziegelei- und im Freizeitpark sowie im Hochfeld, aber auch auf Spielplätzen schauen sie im Rahmen ihrer Abendschichten vorbei“, versichert der Erste Beigeordnete.