Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Kreppelkaffee der Gemeinde Kriftel

650 Seniorinnen und Senioren feierten ausgelassen

von Adolf Albus

(02.02.2024) Helau Ihr Leut', macht Euch bereit, zum Ball der Fünften Jahreszeit!“ So lautet das Motto der aktuellen Fastnachtskampagne des Krifteler Karneval-Klubs (KKK).

Foto: Gemeinde Kriftel
***

In fünf närrischen Sitzungen in der Großen Schwarzbachhalle präsentiert der Klub derzeit sein dazu passendes Bühnenprogramm mit Musik, Tanz, Reden aus der Bütt‘ und vor allem viel Spaß und guter Laune. Ausschnitte daraus waren am Sonntag beim „Kreppelkaffee“ für Krifteler Seniorinnen und Senioren zu sehen, den die Gemeinde traditionell anbietet und finanziert. Jedes Jahr werden etwa 2.400 Einladungen an Kriftelerinnen und Krifteler ab 65 Jahren verschickt.

Die Resonanz der Gäste war durchweg positiv: Nach drei Stunden Programm und viel Spaß verließen sie die Halle, nicht ohne sich herzlich zu bedanken bei KKK und Gemeinde für den tollen Nachmittag. Zur Veranstaltung waren neben dem Ersten Beigeordneten Franz Jirasek als Ehrengäste auch Vertreter der gemeindlichen Gremien sowie der Vereine und Verbände in Kriftel gekommen.

Bürgermeister Christian Seitz wiederum bedankte sich bei seiner Begrüßung herzlich bei den Aktiven des KKK für die tolle Unterhaltung, bei den Mitgliedern der Heimat- und Festwagengesellschaft, die wie gewohnt die Gäste mit Kaffee, Getränken und frischen Kreppeln bewirteten, dem DRK, deren Mitglieder in der Schwarzbachhalle wieder Bereitschaftsdienst leisteten und auch einige Senioren im DRK-Bus zur Halle fuhren und später wieder nach Hause brachten, den Mitgliedern der Feuerwehr für den „Hallendienst“ und auch den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, die alle gemeinsam bei der Vorbereitung und Durchführung dieser beliebten Veranstaltung mitgeholfen hatten. „Ohne diesen großen ehrenamtliche Einsatz am Wochenende wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. Kriftel ist eben einmalig“, so der Bürgermeister stolz.

Bürgermeister Seitz: „Danke Heike“

Auch Bürgermeister Seitz steht in diesem Jahr wieder in der Bütt und begeisterte auch die Seniorinnen und Senioren mit seinem Erfahrungsbericht „aus 25 Jahren Ehe“. Als Silberjubilar berichtete er augenzwinkernd von Traumvorstellung und Realität einer Ehe: „Vor nem viertel Jahrhundert da war ich noch frei/Ich sah aus wie ein Model gepellt aus dem Ei/Mich umschwärmten die Frauen wie Motten das Licht/Ich zauberte stets ein Lächeln in ihr Gesicht/Doch damit war Schluss – ich sag wie es ist/Um Dich schwärmt nix mehr wenn du verheiratet bis“. Er habe sich vorgenommen, seine Frau Tanja stets auf Händen zu tragen und ihr alles zu geben, „sogar auch mein Leben“. Nun stelle er fest „und bin ganz beklomme/Sie hat mir das Leben auch wirklich genomme!“

Viele ironische Ohs und Ahs aus dem amüsierten Publikum begleiteten seine Aufzählungen: „Ei ich hab derre früher, so war ich ein Depp/De Hof gemacht – jetzt mach ich ach noch die Trepp“. Er sei nicht nur für Steuerunterlagen, sondern auch noch für Staubsaugen, Bügeln, Keller aufräumen und die Kinder zuständig. Am Ende macht er‘s wieder gut: „Nur gut, dass mei Frau mir so gut gefällt/Ihr Männer ich hab die beste Frau auf der Welt… Ich schäm mich auch nicht wenn ich sach/Ich lieb sie wie am ersten Tach/Mal ehrlich Männer, im Vertraue/Was wärn wir ohne unsre Fraue!“ 

Seine Frau sei hübsch und elegant, zudem auch tolerant: „Sie tut eine Freundin mir gestatte/Zu der darf ich zur Fastnachtszeit/Da gibt’s kei Eifersucht kein Neid“. Damit gemeint ist die langjährige Sitzungspräsidentin Heike Wölfel, die nach der laufenden Kampagne 2024 ihr Amt niederlegt. Seitz hängte ihr auf der Bühne zum Dank für ihr Engagement und „eine tolle Zeit“ ein Holzherz um mit der Aufschrift: „Als Präsidentin warst Du eine Pracht/Und für uns die, die immer lacht! Danke Heike“. Dafür gab es viel Applaus.

Dass alle am Ende rundum zufrieden waren, zeigte auch die Spendensammlung unter den Gästen: 3.008 Euro kamen zusammen. „Das Geld fließt an die Krifteler Hilfsorganisationen“, teilt Bürgermeister Christian Seitz mit.