Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Kraftquellen, Kräuter, Lebensstil

von Ilse Romahn

(05.09.2022) Natur wirkt. Sie ist heilsam, schenkt Kraft und innere Freude. Ein guter Mix aus Aktivsein und Entspannen, sich verwöhnen lassen mit natürlichen Heilmitteln und regional erzeugten Lebensmitteln. Wer diese Kombination für sich sucht, ist im Bayerischen Golf- und Thermenland goldrichtig.

Bayrisches Golf- und Thermenland
Foto: Tourismusverband Ostbayern
***

Sie sind eingebettet zwischen zahlreichen Flüssen, Wiesen und Feldern, wertvollen Naturrefugien sowie kleinen Städten und Dörfern. Die Region ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und über die Autobahnen A3, A92 und A94 erreichbar.

Die Kraft der Natur in Bad Birnbach: Heiße Mineralquellen und Kräuter entdecken
Kräuter und Früchte sind ein wahres Allheilmittel und Basis der Anwendungen in der Rottal Terme: Die Nachtkerzenpackung nährt die Haut, wohingegen die duftige Wärme der Birnbacher Apfelpackung für Zellschutz sorgt und reichlich Vitamine schenkt. Dank ihrer ätherischen Öle erfrischt außerdem die Hopfen-Minze-Packung Körper und Geist. Wer mehr über die Nutzung und Wirkung von Kräutern lernen möchte, kann sich den Führungen der Kräuterpädagogin Brigitte Allgeier anschließen.  Sie informiert dabei über den idealen Einsatz und taucht auch in die faszinierende Mythologie der heimischen Pflanzenwelt ein.

Die Kombination aus Thermalbaden und Ruhezeiten, aus Wellness- und Aktivzeiten macht einen Aufenthalt in Bad Birnbach so wertvoll. Bei den vielen Wasserattraktionen, Innen- und Außenbereichen und einem weitläufigen Netz an Rad- und Wanderwegen ist für eine große Auswahl gesorgt. Ländliche Produkte und regionale Küche verstärken den Erholungseffekt.

Europas längster Thermenbach, 2.400 Quadratmeter Wasserfläche in 30 verschiedenen Thermalwasserbecken beleben die Sinne in der Rottal Terme. Die Mineralstoffzusammensetzung des Thermalwassers wirkt in besonderer Weise gegen Stress und Erschöpfung. Wer die entspannende und kräftigende Wirkung des Heilwassers gepaart mit Bewegungs- und Entspannungstechniken noch verstärken will, kann sich über die eigens dafür entwickelte Kompaktkur AGES informieren. Sie umfasst zwei gesundheitsfördernde Aufenthalte in der Rottal Terme im Abstand von sechs Monaten und fördert maßgeblich die Verringerung von Stress und Belastungsproblemen. (www.badbirnbach.de)

Reine Luft vom Feinsten in Bad Griesbach: Wandern und Kräfte sammeln
Körper und Seele in Gleichklang zu bringen, ist entscheidender denn je, denn heutzutage sitzt man besonders viel im Beruf. Viele Studien bestätigen den Zusammenhang zwischen einem guten Immunsystem, einem intakten Herz-Kreislaufsystem und der regelmäßigen Bewegung an der frischen Luft. Bad Griesbach verfügt neben der Wohlfühltherme auch über eine einzigartige Luftreinheit und ein mildes Schonklima. Somit ist der Ort ein besonderes Reiseziel zum Regenerieren. Grüne Landschaften liegen wie ein weites Mosaik um den Ort. Golfplätze, Nordic Walking-Strecken, Wander- und Radwege fügen sich ein in diese ländliche Wiesen-, Feld- und Waldlandschaft. Der Mineralstoffcocktail der Wohlfühltherme fördert die Ausdauerkräfte, die Beweglichkeit und das Wohlbefinden. Das Thermalwasser sprudelt aus rund 1.500 Metern mit bis zu 60 Grad an die Oberfläche und füllt insgesamt 16 Innen- und Außenbecken. Ob Wellness- oder Golfresort, Campingurlaub oder Wohnen im Apartment – Bad Griesbach ist sehr vielfältig und komfortabel aufgestellt. Aktivitäten im Grünen warten an jeder Ecke: im Kurpark zum Sunrise Qigong, auf dem Fitnessparcours zum Auspowern oder auf dem Barfußweg zum Eindrücke sammeln durch die Fußsohlen. Besucher erleben viele besondere Momente, deren Einflüsse auch noch nach dem Urlaub positiv auf den Körper einwirken. (www.badgriesbach.de)

Thermenradeln und Kraftquellentour in Bad Füssing: Europas beliebteste Thermen
Im Urlaub gibt es häufig mehr Zeit und Muße, sich den eigenen Wünschen und der ausgiebigen körperlichen Aktivität wie auch der Regeneration zu widmen. Wer Bad Füssing als Reiseziel auswählt, kann Fitness und Wellness ausgeglichen kombinieren.

Rund 10.000 Quadratmeter Wasserfläche verteilen sich auf drei Thermen und 40 verschiedene Heilwasserbecken. In der weitläufigen Bäderlandschaft findet jeder seinen Lieblingspool. Und das Besondere in der Europa Therme: Pro Stunde fließen 100.000 Liter frisches Wasser aus der 1.000 Meter tiefen Quelle nach. So ist immer reines Heilwasser in den Becken, das gut für den Bewegungsapparat ist. Thermalbaden und Radfahren ist eine gesunde Kombination. 460 Kilometer Radwege liegen um Bad Füssing verteilt und reichen bis zur bayerisch-österreichischen Grenze an den Inn und ins Rottal. Alternativ zum eigenen Rad bietet der Ort zahlreiche Leihfahrräder an – mit 2.500 Stück ist immer genügend Auswahl vorhanden. Für sportliche Radfahrer ist die Kraftquellentour eine besondere Runde – es ist die Verbindung des Rottal-, Römer-, Inn- und Drei-Täler-Radwegs. Mit 96 Kilometern, 473 Höhenmetern und eine rund sechseinhalbstündige Fahrtzeit sollten Teilnehmer ausgiebig Zeit dafür einplanen. Durch die Farben, Gerüche und Eindrücke der weiten Landschaft, die zahlreichen Aussichtspunkte, die typischen Dörfer mit den markanten Kirchtürmen tanken die Gäste reichlich neue Energie. Die ausgiebige Fahrt sorgt abends für eine gesunde Erschöpfung. Das anschließende Bad im Thermalwasser für beste Erholung. (www.badfuessing.de)

Genussreich unterwegs in Bad Gögging: Schwarzes Gold und regionale Lebensmittel
Selbstfürsorge ist mehr als nur ein Modewort, es ist eine jahrtausendalte Einstellung. Bereits die Römer liebten ihre Bäderrituale – ein Besuch im Bad war ein gesellschaftliches Ereignis. An diese Badetradition knüpft Bad Gögging an. Das schwefelhaltige Wasser ist gut für den Stoffwechsel und für die Verdauung und stärkt so den Menschen von innen heraus.

Wie das Wasser, so das Moor, das zweite natürliche Heilmittel in Bad Gögging. Es wärmt und verwöhnt die Tiefenmuskulatur und mobilisiert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Wenn es an Bändern, Sehnen oder Muskeln ziept, ist Moor ein Geschenk der Natur und kommt als warme Packung, Vollbad oder Peeling zur Anwendung.

Neben der Mooranwendung von außen tut der Verzehr von Gemüse den Menschen ebenfalls von innen heraus gut. In Abensberg, wenige Kilometer von Bad Gögging entfernt, erzeugt Monika Röll Spargel und weitere Gemüsesorten im Einklang und im Rhythmus der Natur. Sie ist Bio-Bäuerin von ganzem Herzen. Eingelegtes, Brotzeiten, Suppen, Säfte, Kräuter – alles kommt frisch in den Laden und in das Glas. Im Hofladen erhalten die Besucher zu jeder Jahreszeit saisonale Produkte aus eigenem, kontrolliertem Anbau. (www.badgoegging.de)

Urlauben wie ein Kaiser in Bad Abbach und Regensburg: Stadtleben und Therme
Von Weitem schon sehen die Gäste die gotischen Türme des Dom St. Peter – die Donau bestimmt das Landschaftsbild – Stadt und Land verzahnen sich zwischen Regensburg und Kelheim. Hier eine Brücke, dort eine Fähre, Radfahrer am Flussufer, Jogger, Spaziergänger. Sie alle lieben diesen Fluss und die Verbindung von quirligem Treiben in der Innenstadt und der Ruhe der ländlichen Umgebung.

Einst lebten die Römer im Castra Regina, im Mittelalter wuchsen die Patriziertürme in den Himmel und zeigten weithin den Wohlstand der Stadt. 1.000 Einzelbaudenkmäler zeugen noch heute von dieser Zeit und lassen Regensburg als UNESCO-Welterbe erstrahlen.

Ein paar Kilometer vor der Stadt liegt Bad Abbach mit dem Ruhepol Kaiser-Therme, die nach Kaiser Karl V. benannt ist. Bereits den Kelten und dem Kaiser war die besondere Wirkung des Thermalwassers bekannt und fand schon vor Jahrhunderten rege Anwendung. Einfach mal raus, das Wasser wirken lassen und entspannen ist das Motto vieler Badegäste, die die Nähe zur Stadt schätzen und doch Ruhemomente im wohligen Thermalwasser suchen. Für aktive Schwimmer verfügt die Kaiser-Therme neben den Entspannungsbecken und einem Wildwasserkanal auch über ein großes Schwimmerbecken. (www.badabbach.de)


Weitere Informationen unter www.bayerisches-thermenland.de