Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.11.2021

Werbung
Werbung

Konzertabend von Daniel Kahn und Christian Dawid im Jüdischen Museum Frankfurt

von Ilse Romahn

(25.11.2021) In Erinnerung an die jüdischen Musiker in den Displaced Person-Camps findet am Dienstag, 30.November, 21:30 Uhr, ein Konzert mit Daniel Kahn und Christian Dawid im Jüdischen Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main, statt.

Im Beiprogramm der aktuellen Ausstellung „Unser Mut: Juden in Europa 1945-48“ veranstaltet das Jüdische Museum ein Konzert mit dem bekannten Musiker Daniel Kahn, der gemeinsam mit Christian Dawid einen Crossover aus Klezmer, Punk und Folk, Politikkabarett und apokalyptischem Blues darbieten wird. Der Abend versteht sich als eine Hommage an die Musikerinnen und Musiker in den Displaced Persons-Camps, insbesondere an die Band „Happy Boys“. Diese von jüdischen Überlebenden aus Polen im bayrischen Cham gegründete Band spielte populäre jiddische Weisen, amerikanischen Swing und Boogie-Woogie sowie selbst komponierte Lieder über das ungewisse Leben der Überlebenden, die sich selbst als „Rest der Geretteten“ bezeichneten. In der Ausstellung „Unser Mut“ wird das Saxophon von einem der Bandmitglieder präsentiert.

Der Musiker, Schauspieler und Regisseur Daniel Kahn wurde in Detroit geboren, zog 2005 nach Berlin und lebt heute in Hamburg. Die von ihm gegründete Band Daniel Kahn & The Painted Bird brachte fünf Alben beim renommierten Berliner Plattenlabel Oriente Musik heraus und prägte einen Crossover-Stil aus Klezmer, Punk, Folk und Singer-Songwriter, den Kahn selbst als „Verfremdungsklezmer“ bezeichnet.

Der Klarinettist und Komponist Christian Dawid spielt in The Painted Bird sowie mit anderen Musikern in den Bands Shtetl Band Amsterdam und Brave Old World.

Anmeldung unter: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de

Kosten: 20 €; begrenzte Teilnehmerzahl.

Für die Teilnahme an dem Konzert gilt die 2G-Regelung plus Maske.