Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.12.2021

Werbung
Werbung

Klingende Utopien – Das Cabinet des Dr. Caligari

Konzert am 6. November im Theater Rüsselsheim

von Sabine Siemon

(13.10.2021) Am Samstag, 6. November, ist das Bundesjazzorchester mit dem Stummfilm mit Musik-Projekt „Das Cabinet des Dr. Caligari“ anlässlich „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ im Theater Rüsselsheim. Das Bundesjazzorchester widmet sich mit einem Stummfilm mit Musik-Projekt dem jüdischem Leben in Deutschland.

Filmausschnitt „Das Cabinet des Dr. Caligari“
Foto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden
***

Das vom Deutschen Musikrat getragene Bundesjazzorchester beteiligt sich mit dem Programm „Klingende Utopien – #2021JLID / Das Cabinet des Dr. Caligari“ am bundesweiten Themenjahr „#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland“. Die jungen Musikerinnen und Musiker setzen sich hier mit Werken der jüdischen Film-Avantgarde von gestern und der Jazz-Avantgarde von heute auseinander. Im Zentrum der multimedialen Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Niels Klein steht der Stummfilm „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1920) in einer Neuvertonung des renommierten amerikanischen Hollywood-Filmkomponisten Jeff Beal (u.a. „House of Cards“). Der Hauptfilm wird ergänzt durch einige kurze neu vertonte Original-Werbefilme aus den Jahren 1912 bis 1927 der Agentur Julius Pinschewer. Mit der Auswahl dieser Filme möchte das Bundesjazzorchester die bahnbrechenden Leistungen jüdischer Filmschaffender der Weimarer Republik (u.a. Drehbuchautor Carl Mayer, Regisseur Robert Wiene, Werbefilmpionier Julius Pinschewer) im Jubiläumsjahr würdigen. 

Stummfilme, Jazzorchester und Vokalensemble begegnen sich einander in einem multimedialen Format. Neben der Neukomposition von Jeff Beal stehen Werke von Hendrika Entzian, Miho Hazama, Oded Lev-Ari, Florian Ross und Ansgar Striepens auf dem Programm. Die Auswahl der Filme traf die Kuratorin Prof. Dr. Reinhild Steingröver von der Eastman School of Music (Rochester, New York) in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden und der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen Berlin. Gefördert wird das Programm durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Programm
Jeff Beal: „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1920), Regie: Robert Wiene
Hendrika Entzian:„Tanz der Flaschen, Maggi Würze“ (1912), Regie: Julius Pinschewer
Ansgar Striepens: „Tanz der Flaschen, Kupferberg Gold“ (1912), Regie: Julius Pinschewer
Florian Ross: „Der Zahnteufel“ (1915), Regie: Harry Jaeger
Oded Lev-Ari: „Die Barcarole" (1924), Regie: Lotte Reiniger
Miho Hazama: „Im Filmatelier“ (1927), Regie: Hedwig und Gerda Otto

Konzerttermine
06.11.2021 Rüsselsheim | Theater Rüsselsheim
19.11.2021 Halle | Filmmusiktage Sachsen-Anhalt | Georg-Friedrich-Händel-Halle
20.11.2021 Berlin | Jüdisches Museum
10.02.2022 Ludwigsburg | Forum am Schlosspark

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH