Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

Kleines Implantat mit großer Wirkung

"Kaisidis-Platte" setzt internationale Standards

von Ilse Romahn

(21.01.2022) Bereits 2018 berichtete das renommierte Open Orthopaedics Journal in den USA über die Erfindung von Dr. Aristotelis Kaisidis, Chefarzt der Klinik für Schulterchirurgie in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz (KSC)[1]: „Mit dieser kleinen Titan-Platte, der eine jahrelange Entwicklungsarbeit zu Grunde liegt, konnte ein großer Schritt bei der mininalinvasiven Methode zur Therapie von Oberarmkopfbrüchen getan werden“, so Kaisidis, nach dem das spezielle Implantat benannt wurde.

Den maximalen Erfolg mit minimalem Aufwand erreichen; ein Ziel, das auch bei der Behandlung von Frakturen im Mittelpunkt steht. So setzt die so genannte Kaisidis-Platte bei der Operation von Oberarmkopfbrüchen in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz neue Standards. Dies bestätigt zudem die internationale Fachpresse.
Foto: Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V.
***

Nun wurde die Kaisidis-Platte auch in der chinesischen Fachwelt im Rahmen einer Studie zu unterschiedlichen Operationsmethoden bei Frakturen des großen Tuberositas humeri (Oberarmkopfbruch) von 2017 bis 2020 als Königsweg beschrieben. „Der klinische Einsatz war äußerst erfolgreich, insbesondere im Hinblick auf die schnelle Heilung der Wunde und somit auch die rasch wiederkehrende Mobilität der Patientinnen und Patienten durch den kleinen Zwei-Zentimeter-Schnitt“, erläutert der Chefarzt. Darüber hinaus profitieren Operateure vom einfachen Handling der Platte, die sehr leicht einzubringen ist und die international vertrieben wird. „Nicht zuletzt ist die Nutzung äußerst wirtschaftlich, denn natürlich sind die Materialkosten bei einem kleinen Implantat wesentlich niedriger als bei der Verwendung von zahlreichen Schrauben, Drähten und Co.“, resümiert der Schulterexperte. Die Kaisidis-Platte wird in der Klinik Maingau vom Roten Kreuz standardmäßig bei entsprechender Diagnostik angeboten, sowohl für Kassen- als auch Privatpatienten.

Neben der Kaisidis-Platte als besonderem Patent hat sich die Klinik für Schulterchirurgie in Frankfurt unter der Leitung von Chefarzt Dr. Aristotelis Kaisidis mit jährlich fast 150 künstlichen Schultergelenken und jahrelanger Expertise bei konservativen und operativen Behandlungsmethoden über die Stadtgrenzen von Frankfurt hinaus einen Namen gemacht. Der Arzt ist offizieller Experte und wissenschaftlicher Berater im Bereich der „Entwicklung von Schulterendoprothesen“ und der Weiterbildung von Ärzten auf dem Gebiet der „Schulterendoprothetik“.

Allgemeine Informationen über die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken finden Sie unter www.rotkreuzkliniken.de und www.teamgeist-erleben.de

www.rotkreuzkliniken.de