Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2024

Werbung
Werbung

Kleidertauschbörse eine nachhaltige Alternative

von Ralph Delhees

(06.06.2024) Immer mehr setzten sich nachhaltige Alternativen durch, hierzu gehört in Oberursel die Kindertauschbörse. Leihen und Tauschen gewinnen immer mehr an Bedeutung und bieten eine nachhaltige Alternative. In Deutschland werden jedes Jahr 1,3 Millionen Tonnen Kleidung weggeworfen. Oft sind die Kleidungsstücke noch von guter Qualität, treffen aber nicht mehr den Geschmack der Besitzerin oder des Besitzers oder passen einfach nicht mehr.

In Oberursel heißt es für nichtgetragene Lieblingsstücke seit einigen Wochen Tausch statt Kauf. Ungetragene Kleidung muss jetzt nicht mehr ewig im Schrank hängen, sondern kann immer am letzten Samstag im Monat auf dem Altstadtmarkt getauscht werden. „So haben wir neben dem OrschelLeih-Laden, dem BSO-Verschenkmarkt, der Taschenbörse und der Pflanzentauschbörse eine weitere Nachhaltig­keitsalternative geschaffen“, freut sich Bürgermeisterin Antje Runge.  

So funktioniert es: Damit es sich um hochwertige Kleidung handelt, können Sie bis zu drei ausgewählten Kleidungsstücken am Stand abgeben und in neue Lieblingsstücke eintauschen. Alle Kleidungsstücke müssen gewaschen und gut erhalten sein. Es kann gemütlich durch die Kleiderstangen gestöbert und getauscht werden. Klamotten, die übrigbleiben, werden gespendet. Die Kleidertauschbörse wird ehrenamtliche Betreuung.