Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Werbung
Werbung

Kiosks am Platz von Airaines in Kriftel

Das Konzept von Roberto Spadaro und Giuseppe Mirabile hat überzeugt

von Adolf Albus

(22.07.2021) Nach dem Tod des langjährigen Pächters Hans Willig hat die Gemeinde nach einem neuen Pächter für den Kiosk am Bahnhof gesucht: Am 18. Juni ist die Bewerbungsfrist abgelaufen.

„Nachdem sich sehr viele Personen telefonisch informiert hatten, sind letztlich fünf Bewerbungen eingegangen“, teilt Bürgermeister Christian Seitz mit. Mit mehreren Bewerbern wurden Gespräche geführt, der Gemeindevorstand habe sich nun für das Konzept von Roberto Spadaro und Giuseppe Mirabile entschieden. Der Pachtvertrag wurde bereits unterschrieben.

Spadaro ist vielen Kriftelern bekannt: Mehrere Jahre lang hat er das „Dolce Vita“ in der Paul-Duden-Straße betrieben, seit einigen Jahren ist er Chef der Stehpizzeria „Fratelli“ in der Beyerbachstraße. „Am 1. September starte ich mit meinen Geschäftspartner Giuseppe Mirabile im Kiosk am Bahnhof“, berichtet er. Vorher werde der Kiosk renoviert und umgebaut. „Wir machen eine Trattoria daraus“, erzählt er schmunzelnd. Das Fratelli wird er dann nicht mehr weiterführen.

Besonders freut er sich über die Lage am Platz von Airaines: Hier sei genug Platz, im Außenbereich Tische aufzubauen. Noch stehen die Öffnungszeiten noch nicht fest: Die neuen Pächter planen jedoch, schon früh gegen 7 Uhr zu öffnen, Frühstück, einen Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, zwischendurch belegte Brote und auch eine Abendkarte anzubieten. Geöffnet sein soll etwa bis 21.30 Uhr. „Wichtig ist uns, dass alles mit frischen Zutaten zubereitet wird“, so Spadaro. Daher werde die Karte klein, aber fein ausfallen. Auf einer Wochenkarte sollen dann auch wechselnde, regionale Gerichte aus Sizilien stehen, seiner Heimat.