Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.02.2024

Werbung
Werbung

Kinderzentrum Kelsterbacher Straße eröffnet

von Ilse Romahn

(28.11.2023) Bildungsdezernentin Sylvia Weber hat das Kinderzentrum Kelsterbacher Straße in Niederrad eröffnet. Rhythmische Unterstützung gab es durch den Eröffnungstanz der Hortkinder. Die Dezernentin, Gabriele Bischoff, Betriebsleiterin von Kita Frankfurt, und alle geladenen Gäste waren begeistert von dem schwungvollen Start der Veranstaltung.

Kinder tanzen bei der Eröffnung
Foto: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Georg
***

Das Bestandsgebäude aus dem Jahr 1973 erfüllte die heutigen Raumprogrammanforderungen nicht mehr und auch die aktuellen energetischen und brandschutztechnischen Standards machten einen Abriss und anschließenden Neubau notwendig.

Nach einer dreieinhalbjährigen Auslagerung auf den Bruchfeldplatz im Herzen Niederrads zogen Kinder und Team im Mai dieses Jahres zurück in ihr neu errichtetes Haus auf dem altbekannten Gelände.

Das Kinderzentrum (KiZ) Kelsterbacher Straße bietet aufgrund der Erweiterung um eine Kindergartengruppe nun Platz für insgesamt vier Kindergartengruppen sowie zwei Hortgruppen mit je 21 Plätzen. Insgesamt stehen 126 Betreuungsplätze für Kinder von drei Jahren bis zum Ende der Grundschulzeit zur Verfügung.

Obwohl der barrierefreie Neubau im Passivhausstandard nun wesentlich größer ist, fügt er sich nahtlos in das große Grundstück mit neu gestaltetem Außengelände ein und bietet aufgrund der großen Fensterflächen gerade im Frühjahr und Sommer herrliche Ausblicke in das satte Grün des alten Baumbestandes.

Die neu geschaffene Kletterwand im zwei Stockwerke hohen Mehrzweckraum ist definitiv eine Besonderheit und wird auch anderen Einrichtungen von Kita Frankfurt zur Verfügung stehen.

„Ich bin sicher, dass sich viele Generationen von Kindern, Familien und Mitarbeitern in diesem schönen Haus sehr wohl fühlen werden“, sagte Bildungsdezernentin Weber.

Ein weiterer Schwerpunkt innerhalb der Einrichtung ist das seit 2002 existierende soziale Projekt „Musicalensemble LampenFieber“, an dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem direkten Umfeld aktiv teilnehmen können und das im Stadtteil wohlbekannt ist. 

Die Dezernentin dankte allen Beteiligten für Ihren Einsatz für die Familien in Frankfurt und wünschte allen Kindern, deren Familien sowie dem gesamten Team viele schöne Erfahrungen in ihrem neuen Haus.  (ffm)