Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.10.2020

Werbung
Werbung

Kaprun, Wolkenstein oder doch Courchevel?

von Helmut Poppe

(02.10.2020) Schon hört man die Fragen nach dem wohin oder ob überhaupt für den nächsten Winter.

Nordhang Feldberg - wo einst der Skilift stand
Foto: frankfurtlive, H. Poppe
***

Mit dem Winter- und voraussichtlich erst recht mit dem Skiurlaub wird es knapp in der kommenden weißen - sofern sie diese Farbe annimmt - Jahreszeit. Ein Großteil der Destinationen sind für Deutsche eher "No Go-Areas", leider.

Einige von uns erinnern sich vielleicht noch an die wenn auch kurzen, doch mittelanspruchsvollen Abfahrten bei uns quasi vor der Haustür. Im Bild der Nordhang hinter dem Feldberg, der Richtung Reifenberg führt. Schaut man genauer hin, sind noch Spuren des Plastikteppichs zu sehen, der die Piste vor Schneemangel und Vereisung schützte. Denn - man mag es nicht glauben - hier stand bis vor etwa dreißig jahren ein veritabler Skilift. Er wurde abmontiert wegen Schneemangels und ... wegen durch sauren Regen korrodierter Stromleitungen.

Schade eigentlich. Vielleicht bekommen wir zum Wechsel dieses Jahr einmal einen "normalen" Winter mit durchgängigen Schneehöhen im Taunus von dreißig Zentimetern und mehr. Der Hessische Skiverband bietet ein großes Angebot an Skireisen, die tatsächlich bereits im Oktober beginnen sollen. Wer französische Pisten sucht, wird bei der UCPA fündig - ein Geheimtipp mit all inclusive. Kurse, Material, Vollpension und Skipässe sind im Preis inbegriffen. Fährt man dorthin, wird auch gleich der europäischen Verständigung Tribut gezollt in einer sympathischen Atmosphäre. Englisch wird gesprochen zumeist.