Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Kajak fahren: Spaß im Sommer

von Bernd Bauschmann

(17.06.2022) Wer gerne aktiv im Sommer Sport treibt, sollte unbedingt einmal das Kajakfahren ausprobieren. Denn dabei bleibt man vital und befindet sich an der frischen Luft. Zudem können immer wieder andere Gewässer erkundet werden.

Bildergalerie
Foto: Unsplash / Karl Hörnfeldt
***
Foto: Unsplash / Mattias Lindblom
***

Alles, was Sie für Kajak brauchen, finden Sie hier bei Decathlon. Schauen Sie sich in Ruhe um und wählen Sie die passenden Produkte aus, um bestmöglich ausgestattet auf die nächste Tour zu gehen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kajak und einem Kanu?
Sowohl das Kajak wie auch das Kanu sind spezielle Boote, die zum Paddeln verwendet werden können. Allerdings gibt es zwischen diesen beiden auch einige Unterschiede. Das Kanu wird häufig auch als Kanadier bezeichnet und entweder kniend oder sitzend gefahren. Im Gegensatz dazu sitzen die Verwender beim Kajak vergleichsweise tief in einem geschlossenen Bootsinneren. Zusätzlich gibt es eine spezielle Sonderform. Diese wird als Sit-on-top Kajak bezeichnet und man befindet sich auf dem Boot selbst.

Zusätzlich gibt es Tourenkajaks, Seekajaks und Wildwasserkajaks. Ein weiterer Unterschied zwischen den oben genannten Varianten ist das Paddel, das dabei zum Einsatz kommt. Beim Kanadier oder Kanu handelt es sich um Modell, das ins Wasser gestochen wird. Daher trägt es den Namen Stechpaddel, das sich deutlich von dem Doppelpaddel unterscheidet, das beim Kajakboot zum Einsatz kommt. Letzteres wird immer abwechselnd mit den beiden Paddelblättern ins Wasser gegeben, um für eine Fortbewegung zu sorgen. Nach einigen Schlägen wird immer die Seite gewechselt.

Etwas schwieriger gestaltet sich die Paddeltechnik beim Kanufahren. Dann muss der Verwender das Stechpaddel nach einigen Wiederholungen die Seite wechseln, um die Geschwindigkeit aufrechtzuerhalten. Zudem ist dafür ein spezieller Rhythmus erforderlich. Somit müssen sich die Laien zunächst an die Materie etwas herantasten.

Des Weiteren ist das Kajakboot deutlich schmaler als das Kanu und auch flacher. Dadurch lassen sich höhere Geschwindigkeiten erreichen. Hier gilt es aber darauf zu achten, dass das Kajak auch windanfälliger ist. Im Kanu ist zudem deutlich mehr Platz für alle Zubehörteile und das Gepäck. Daher eignet es sich besser für Ausflüge mit der Familie oder den Freunden.

Welche Wassersportarten gibt es?
Es gibt unterschiedlichste Wassersportarten, die im Sommer, aber auch zu anderen Jahreszeiten für sehr viel Spaß sorgen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schwimmen 
  • Rudern 
  • Kitesurfen 
  • Wasserball 
  • Wasserski 
  • Turmspringen 
  • Synchronschwimmen 
  • Segeln 
  • Wellenreiten 
  • Tauchen
  • Motorbootrennen und 
  • Aqua Fitness

Schwimmen
Schwimmen gehört sicherlich zu den beliebtesten Wassersportarten. Es gibt verschiedene Disziplinen, bei denen die Arme und Beine für unterschiedlichste Bewegungen genutzt werden. Dazu gehören Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulen und der sogenannte Delphin.

Welche Art von Zubehör wird für ein Kajak benötigt?
Um im Juli, Juni oder August bestmöglich mit dem Boot unterwegs sein zu können, wird folgendes Zubehör benötigt:

  • das Kajak selbst
  • das Paddel
  • Rettungswesten
  • Helme
  • Verpflegung
  • eine wasserdichte Kiste oder ein wasserdichter Sack für die Wertsachen

Fazit
Kajakfahren eignet sich für Familien oder Paare, die im Sommer einmal etwas anderes unternehmen wollen. Ganz nebenbei treibt man Sport und bleibt somit fit. Doch um mit dem Boot vernünftig und sicher im Wasser unterwegs sein zu können, wird das passende Zubehör benötigt.