Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Werbung
Werbung

Junges Museum unterwegs: ‚Umwelt, Klima & DU‘

von Ilse Romahn

(21.07.2021) Von Juli bis September heißt das Junge Museum alle Kinder und Jugendlichen in verschiedenen Stadtteilen willkommen – mit einem kostenlosen Angebot.

Junges Museum unterwegs
Foto: Stadt Frankfurt / Petra Welzel
***

Was wächst alles in meinem Stadtteil? Wie heißt das Kraut, das aus dem Asphalt und den Mauerritzen hervorschaut? Wo gibt es „grüne Orte“? Und was können wir tun, um unser Leben nachhaltiger zu gestalten?

Diesen und anderen Fragen geht das Junge Museum unterwegs in diesem Jahr unter dem Titel „Umwelt, Klima & DU“ nach. Die interaktive Ausstellung für Menschen ab sieben Jahren ist im Jungen Museum noch bis 24. Oktober zu sehen.

Passend zur Ausstellung beschäftigen sich die teilnehmenden Kinder mit der Biodiversität und den Folgen des Klimawandels in der Stadt. Auch Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Stadtplanung werden behandelt.

Beim Aufsuchen und Kennenlernen „grüner Orte“ im eigenen Stadtteil, der Planung von begrünten Hausmodellen, dem Bau von Insektenhotels oder dem Sammeln und Erforschen von stadtteiltypischen Pflanzen kommen sie der Natur in der Stadt auf die Spur. Im Rahmen einer #krautschau bestimmen die Stadtteilforscherinnen und -forschern, welche Pflanzen in ihrer Umgebung wachsen und machen mit bunter Kreide die reiche Artenvielfalt im Stadtraum für alle sichtbar. Das Programm erklärt spielerisch, warum es die biologische Vielfalt zu bewahren gilt und wie wir einen Beitrag dazu leisten können, umweltverträglicher und nachhaltiger zu leben.

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 besucht das Junge Museum unterwegs jeden Sommer verschiedene Stadtteile und bietet dort ein offenes Lern- und Spielangebot für Kinder und Jugendliche. In Kooperation mit dem „Frankfurter Programm Aktive Nachbarschaft“ lädt es alle Kinder des Stadtteils zum Experimentieren, Ausprobieren und Mitmachen ein.

Als dezentrales und niedrigschwelliges Angebot im öffentlichen Raum bietet es die Möglichkeit, kulturelle Bildung außerhalb der Schule und ohne Leistungsdruck zu erfahren. Auf diese Weise präsentiert es das Museum als einen alternativen Ort des Lernens, an dem die Kinder sich ausprobieren und ihr vertrautes Umfeld auf kreative Weise neu erfahren können. Somit stellt das Programm auch eine Erweiterung des kulturellen Angebots im jeweiligen Stadtteil dar.

Und so funktioniert’s: Von Juli bis September wird das mobile Museum für jeweils fünf bis sieben Tage pro Woche von 15 bis 18 Uhr in 16 Frankfurter Stadtteilen Halt machen. Das offene Angebot richtet sich an alle interessierten Kinder und Jugendlichen ab sieben Jahren und ist kostenlos. Anmeldungen sind nur für Gruppen verbindlich. Hierfür wird gebeten, sich an den Besucherservice des Jungen Museums zu wenden.

Für Fragen und für die Anmeldung steht der Besucherservice per E-Mail an besucherservice@historisches-museum-frankfurt.de sowie Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr unter Telefon (069)21235154 zur Verfügung.Samstags und sonntags werden die Gäste gebeten, sich für Infos und Absagen per Telefon unter (069)21235599 zu wenden.

Aufgrund der aktuellen Verordnungen und Hygienemaßnahmen ist die Teilnehmerzahl leider begrenzt.
Alle Termine und Standorte von Juli bis August finden sich im beigefügten PDF-Dokument sowie unter https://junges-museum-frankfurt.de/node/103 im Internet. Die Termine und Standorte können sich kurzfristig ändern.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.junges-museum-frankfurt.de im Internet sowie unter Telefon (069)21235599. (ffm)