Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Werbung
Werbung

Je höher, desto kühler in Obertauern

Wanderungen und Bergseeschwimmen bei angenehmen Temperaturen

von Ilse Romahn

(25.07.2022) Für Hitzegeplagte, die unter den extremen Temperaturen dieses Sommers stöhnen, gilt die schlichte Erkenntnis: je höher, desto kühler. Das zwischen 1.740 und 2.526 Meter Seehöhe inmitten der Hohen Tauern rund um den Radstädter Tauernpass gelegene Obertauern ist der ideale Sehnsuchtstort. Urlauber atmen dort beim Wandern klare Bergluft und erfrischen sich in einem der Bergseen.

Hütte
Foto: TVB Obertauern.
***

Früh aufbrechen, Schattenhänge wählen
Die Faustregel besagt, dass die Temperatur in der Höhe pro 100 Meter durchschnittlich um 1 Grad sinkt. Das sind derzeit „coole“ Aussichten in Obertauern, von wo aus man direkt zu einer Wandertour starten kann oder sich von einer der „Aufstiegshilfen“ wie der Grünwaldkopfbahn auf 1.970 Meter oder der Hochalmbahn auf 2.033 Meter bringen lässt. Die Auswahl an Wanderrouten ist groß, insgesamt gibt es in der Region über 280 Kilometer Wegstrecken mit zum Teil spektakulären Naturschauspielen wie dem Johanneswasserfall. Über 60 Meter fällt hier das kühle Nass in die Tiefe. Seit 1931 ist der Wasserfall, der seinen Namen dem Habsburger Erzherzog Johann verdankt, ein geschütztes Naturdenkmal. Passionierte Berggeher brechen im Sommer gerne früh am Morgen auf, um die Stille des anbrechenden Tages zu genießen und wählen West- oder Nordhänge, die ebenso Schatten spenden wie dichte Wälder.

Erfrischungen im Bergsee und auf der Hütte
Die elf Bergseen, Quellen und Gebirgsbäche der Region bieten bei Pausen oder nach einer Bergtour die richtige Abkühlung und bei der Einkehr in eine der zahlreichen Hütten, erfrischt ein kühles Bier von innen. Viele der bewirtschafteten Hütten, wie die Taunernkarleitenalm, haben ihre eigenen Produkte auf der Speisekarte vom selbstgemachten Käse, Butter, Brot, über Buttermilch bis hin zum Glas frische Milch. Auch das Übernachten auf Berghöhe ist derzeit purer Genuss, die angenehme Kühle sorgt für einen erholsamen Schlaf, bevor es am nächsten Tag wieder auf Tour geht. 

In und um Obertauern gibt es neben zahlreichen Hotels und Pensionen einige Hütten, wie die Südwienerhütte und die Oberhütte am See, die Zimmer und auch Matratzenlager anbieten.

Der Ferienort Obertauern im Salzburger Land liegt 90 km südlich der Stadt Salzburg zwischen 1.740 und 2.526 Meter Seehöhe inmitten der Hohen Tauern rund um den Radstädter Tauernpass. Rund 8 km nördlich davon befindet sich auf 1.009 Meter der Ort Untertauern. Auf der Südseite des Passes liegt Tweng auf 1.233 Meter im Salzburger Lungau. Im Sommer bieten Obertauern und seine Umgebung mit mehr als 280 Kilometer Wanderwegen ideale Voraussetzungen für den Familienurlaub, zahlreiche Outdoor-Aktivitäten und Naturerlebnisse wie elf Bergseen. Im Winter gilt Obertauern als eine der schneesichersten Destinationen im gesamten Alpenraum.

www.obertauern.com