Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.03.2021

Werbung
Werbung

Jüdische Gemeinde ruft „Beni-Bloch-Preis für Jugendengagement“ ins Leben

von Ilse Romahn

(15.02.2021) Am 14. Februar wäre das langjährige Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main, Herrn Benjamin Bloch, sel. A., 78 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass teilt der Vorstand der Jüdischen GemeindeFrankfurt am Main mit, den „Beni-Bloch - Preis für Jugendengagement“ ins Leben zu rufen.

Mit diesem Preis erinnert die Jüdische Gemeinde an sein früheres Vorstandsmitglied und Direktor der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST), Benjamin Bloch und an dessen unermüdliches Engagement für die jüdische Gemeinschaft in Frankfurt und bundesweit, sowie an seinen Einsatz für soziale Gerechtigkeit. Die Jugendarbeit, die Integration von Zugewanderten und die Inklusion von Menschen mit Behinderung gehörten zu den Kernanliegen von Beni Blochs generationsübergreifenden Wirkens.

Der „Beni-Bloch-Preis für Jugendengagement“ wird an ehrenamtliche Jugendliche oder Jugendprojekte vergeben, die im Sinne Beni Blochs handeln und somit einen Beitrag zu einer sozialeren und toleranteren Gesellschaft leisten. Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main will damit junge Menschen auszeichnen und zugleich weitere motivieren, sich für ein tolerantes und friedvolles Miteinander einzusetzen.

Bei den eingereichten Projekten soll es vorzugsweise einen Bezug zum jüdischen Leben in Frankfurt am Main oder Hessen geben. Themen der Projekte können u.a. sein: Deutsch-Jüdische Geschichte, Verständigung und Gedenken, Soziales und/oder generationsübergreifendes Engagement, Integration, Inklusion und Teilhabe, Engagement gegen Antisemitismus, Rassismus und Antizionismus.

Der Preis kann an bis zu drei Preisträgern verliehen werden, die von einer Jury der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main ausgewählt werden. Die erste Platzierung wird mit 1000 Euro dotiert, die zweite Platzierung mit 500 Euro und die dritte Platzierung mit 250 Euro. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Bewerben können sich, beziehungsweise nominiert werden können Einzelpersonen im Alter von 12-18 Jahre (Vollendung des 18. Lebensjahres), Schulklassen, Vereine, Jugendprojekte und -initiativen. Alle Bewerber sollten bereits ihr Projekt erfolgreich umgesetzt haben.

Weitere Informationen zu den Bedingungen finden sich auf der Homepage der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main unter www.jg-ffm.de.

Aufgrund der aktuellen Pandemie wird die erste Preisverleihung wahrscheinlich zu Beginn des nächsten Jahres stattfinden. Über den genauen Start der ewerbungsphase wird gesondert informiert.

Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main K.d.ö.R.     www.jg-ffm.de