Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.05.2021

Werbung
Werbung

ISG entwickelt Multimediaguides zur Geschichte des Karmeliterklosters

von Ilse Romahn

(26.04.2021) Das Institut für Stadtgeschichte präsentiert ein neues digitales Angebot zu den berühmten Wandgemälden im Karmeliterkloster.

Rettung der Karmeliter durch König Ludwig den Heiligen 1248 von Jörg Ratgeb, Refektorium 1517
Foto: Stadt Frankfurt / Uwe Dettmar
***

„Zwei interaktive Multimediaguides zum Karmeliterorden und zu Jörg Ratgebs Wandgemälde im Refektorium bieten auch während der pandemiebedingten Schließzeiten einen Einblick in die Geschichte und die kunsthistorische Bedeutung des Klosters“, sagt Markus Häfner, Leiter der Abteilung Public Relations. Die beiden neuen Angebote sind unter http://www.stadtgeschichte-ffm.de verfügbar.

Das Karmeliterkloster ist die einzige erhaltene mittelalterliche Klosteranlage in Frankfurt und seit 1959 Sitz des Instituts für Stadtgeschichte. Seine herausragende kunsthistorische Bedeutung hat das Karmeliterkloster durch die Wandmalereien des schwäbischen Malers Jörg Ratgeb gewonnen. Von 1514 bis 1521 schmückten Ratgeb und seine Werkstatt den gerade erweiterten Kreuzgang des Klosters mit der Heilsgeschichte und das Refektorium mit Motiven der Ordensgeschichte aus. In einer Dauerausstellung im Institut für Stadtgeschichte werden diese bedeutenden vorbarocken Wandgemälde einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nun ist das berühmte 28 Meter lange Gemälde des Refektoriums mit seinen Details auch online zu sehen, ergänzt von erläuternden Texten und einem Audioguide. Der zweite Multimediaguide nimmt den namensgebenden Orden, die Karmeliter, in den Fokus. Text und Recherche stammen von Linda Giacobello, FSJ-lerin im Institut für Stadtgeschichte, die den biblischen Bezug des Ordens, die Verfolgung der Karmeliter im „Heiligen Land“, deren Flucht und die Verbreitung in Europa schildert. Interaktive Quizelemente laden zum Mitmachen ein. Für die Zukunft ist der Ausbau des Angebots um einen weiteren Multimediaguide zu Ratgebs Gemäldezyklus im Kreuzgang geplant.

Ergänzt werden die Multimediaguides um 16 Videoeinblicke auf dem YouTube-Kanal des Instituts in die aktuellen Sonderausstellungen „Bewegte Zeiten: Frankfurt in den 1960er Jahren“ und „Eberhard Steneberg: Zwischen allen Stühlen“ sowie in die Dauerausstellung „Jörg Ratgeb: Die Wandbilder im Karmeliterkloster“. Alle Angebote finden sich auf YouTube und unter http://www.stadtgeschichte-ffm.de/de/veranstaltungen/ausstellungen im Internet. (ffm)