Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2024

Werbung
Werbung

Internationale Tanzdemo V-Day „One Billion rising“ gegen Gewalt an Frauen und Mädchen in Frankfurt

von Ilse Romahn

(07.02.2024) Frauendezernentin Heilig ruft gemeinsam mit Frauenreferat und breitem Aktionsbündnis zum solidarischen Mitmachen auf. Die Tanzdemo V-Day findet am Mittwoch, 14. Februar, um 17 Uhr vor der Katharinenkirche an der Hauptwache statt.

Eindruck vom V-Day 2023: Tanzdemo an der Hauptwache
Foto: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Jan Hassenpflug
***

Für Frauendezernentin Rosemarie Heilig ist dieser Aktionstag ein lautstarkes Zeichen gegen sexuelle oder häusliche Gewalt: „Frauen und Mädchen sind hier und überall auf der Welt von Gewalt betroffen. Mit der Aktion zeigen wir, wie viele wir sind, die sich weigern, Gewalt gegen Frauen und Mädchen als unabänderliche Tatsache hinzunehmen. Die Aktion ‚One Billion Rising‘ bringt mit ihrer Einladung zum Tanz unsere Stärke und Solidarität zum Ausdruck. Der V-Day ist unser Tag. Die Tanzdemo gibt uns die Kraft, Verhältnisse zu ändern. Wir geben diese Kraft weiter, von Frau zu Mädchen, von Mädchen zu Frau. Wir erheben uns und zeigen weltweite Solidarität. Gemeinsam gegen Gewalt.“

Jede dritte Frau hat in ihrem Leben sexuelle oder häusliche Gewalt erfahren. Die Kriminalstatistiken zeigen nur die angezeigten Fälle, es ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Die Frankfurter Kriminalstatistik von 2022 zeigt 1651 Opfer häuslicher Gewalt, 80 Prozent davon waren Frauen. 741 Personen waren von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung betroffen, hiervon waren 90 Prozent Frauen (Quelle: Kriminalstatistik Frankfurt unter Polizei Hessen - Kriminalstatistiken).

Gabriele Wenner, Leiterin des Frauenreferates, weist auf unterstützende Angebote in Frankfurt hin: „Frauen, die von Gewalt betroffen sind, und ihren Angehörigen steht in Frankfurt ein gutes Hilfs- und Beratungsangebot zur Verfügung. Sie können sich an Beratungsstellen und Frauenhäuser wenden. Hier finden sie Hilfe bei sexueller, häuslicher und auch digitaler Gewalt, ebenso wie bei Stalking und als Opfer von Menschenhandel.“

Kontakte und Infos zu Beratungsstellen sind auf der Website des Frauenreferats zu finden unter Gewaltschutz.
 
Der V-Day-Tanz steht für Empowerment und Ermächtigung
Auf der Tanzdemo werden Statements in unterschiedlicher Sprache vorgetragen und auch in Gebärdensprache übersetzt. Das Herzstück der Aktion ist der gemeinsame Tanz. Die Schrittfolgen werden von der Choreografin BeShoo eingeführt. Es kommt nicht darauf an, perfekt zu tanzen, auch Freestyler und Zuschauende sind willkommen. Vielmehr ist wichtig, dass viele Menschen gemeinsam Solidarität zeigen und sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen erheben. Zusätzlich sorgt die feminist DJ Crew GG Vybe für energetische Stimmung.

Zum Hintergrund des V-Day: Der „V-Day – One Billion rising“ ist ein internationaler Aktionstag, den es seit 2012 gibt, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. Frankfurt beteiligt sich zum elften Mal. Die Milliarde („One Billion“) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung werden. Ein Drittel aller Frauen weltweit sind eine Milliarde Frauen. Mittlerweile beteiligen sich Länder aller Kontinente mit unzähligen Aktionen. In Deutschland findet der V-Day in über 80 Städten statt. (ffm)