Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

Insideout: Public Viewing auf dem Opernplatz

von Ilse Romahn

(03.05.2022) Die Alte Oper Frankfurt überträgt am 12. Mai 2022 ab 20 Uhr das Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks aus dem Großen Saal live auf den Opernplatz. Konzert für alle: Mit einer Übertragung auf den Opernplatz lässt die Alte Oper Frankfurt die Öffentlichkeit an ihrem erstmals ausgerichteten Orchesterfest teilhaben.

Alte Oper Frankfurt
Foto: Norbert Miguletz
***

Wenn am Donnerstag, 12. Mai 2022, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin im Großen Saal auftritt, wird das Konzert live als Public Viewing für alle Interessierten angeboten. Das Konzert im Haus und die Übertragung auf die Großleinwand am Opernplatz beginnen um 20.00 Uhr. Auf dem Programm stehen das Klavierkonzert a-Moll von Robert Schumann und Richard Strauss‘ klanggewaltige sinfonische Dichtung „Ein Heldenleben“. Den Solopart in Schumanns einzigem Klavierkonzert übernimmt die italienische Pianistin Beatrice Rana, die vor drei Jahren mit dem London Philharmonic Orchestra ihr gefeiertes Debüt in der Alten Oper gab.

Das Public Viewing auf dem Opernplatz ist frei zugänglich und kostenlos. Einige Sitzmöglichkeiten und Stehtische werden bereitgestellt, darüber hinaus können die Besucher aber auch eigene Sitzgelegenheiten mitbringen und sich auf der Fläche rund um den (während des Konzerts abgeschalteten) Lucae-Brunnen niederlassen. Der Opernplatz ist durchgehend zugänglich, die offiziellen Sitzplätze werden jedoch erst ab 19.00 Uhr freigegeben. Eine vorherige Reservierung oder Einnahme dieser Sitzplätze ist nicht möglich. Speisen und Getränke dürfen mitgebracht und vor Ort verzehrt werden, die Firma Kuffler stellt darüber hinaus ein kleines gastronomisches Angebot zur Verfügung. Die Übertragung findet bei jedem Wetter statt.

Intendant und Geschäftsführer Dr. Markus Fein möchte mit der Übertragung den Menschen der Stadt ein besonderes Musikerlebnis schenken: „Mehr als zwei schwierige Jahre lang mussten wir so vieles komplett absagen, umplanen, verschieben – und immer wieder die Zahl der Gäste im Haus begrenzen. Umso schöner finde ich es, wenn wir jetzt im Gegenteil den Kreis einmal weiter öffnen können, um noch deutlich mehr Menschen, als in den Großen Saal passen, einen hoffentlich unvergesslichen Konzertabend zu bescheren. Natürlich wissen wir aus den beiden Jahren der Pandemie, dass ein Videostream ein Live-Erlebnis nicht ersetzen kann. Was wir aber auch gemerkt haben: Begegnung, Nähe, Gemeinschaft machen einen gewaltigen Unterschied beim Erleben von Musik aus. Ich würde mich sehr freuen, wenn es uns gelingt, diesen Geist der geteilten Freude an Musik auf den Opernplatz zu tragen!“

Weitere Informationen zum Public Viewing unter www.alteoper.de/insideout