Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 13.04.2021

Werbung
Werbung

Insektenfreundliches Beet in Kriftels Beyerbachstraße soll Nachahmer finden

von Adolf Albus

(08.04.2021) Noch sieht das Beet in der Beyerbachstraße, vor dem toom-Baumarkt, noch recht unspektakulär aus. Die dort in der vergangenen Woche von der Firma Pfeffer im Auftrag der Gemeinde gesetzten Pflanzen müssen noch anwachsen.

Foto: Gemeinde Kriftel
***

Der neue Gleditsia triacanthos “Sunburst“, ein Lederhülsenbaum, kommt besonders gut mit Hitze und Trockenheit zurecht. „Der Baum lässt auch genügend Licht durch, damit die Stauden darunter wachsen können“, erklärt Katharina Keib vom Grünflächenamt, die die Planung übernommen hat. Bei der Auswahl der Stauden habe sie darauf geachtet, dass öffentliche Beet insektenfreundlich zu gestalten, also Lebensraum und Nahrungsgrundlage für heimische Insekten zu schaffen.

„Es wurde eine Mischung verschiedener Stauden angepflanzt. Diese sind sehr robust und kommen mit schwierigen Böden oder Trockenheit gut zurecht. Auch der Pflegeaufwand bleibt überschaubar“, so Keib. In jeder Jahreszeit gebe es hervortretende Aspekte: von bunten Blüten (Frühjahr bis Herbst) bis Blattfärbungen oder schönen Strukturen. Die Blütenfarben reichen von Gelb bis Lila.

Im Herbst wird das Beet auch noch mit Zwiebelpflanzen bestückt, damit auch die allerersten Insekten im nächsten Frühjahr Nahrung zur Verfügung haben. „In den nächsten Monaten kann die Entwicklung der Stauden beobachtet werden und dies soll auch die Bürgerinnen und Bürger zum Nachahmen im heimischen Garten anregen“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek. Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei etwa 3.000 Euro.