Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.01.2020

Werbung
Werbung

Information ist der beste Schutz: Aktionen des Gesundheitsamtes zum Welt-AIDS-Tag

von Ilse Romahn

(28.11.2019) Im Rahmen des diesjährigen Welt-AIDS-Tages stehen das Gesundheitsamt, der Caritasverband Frankfurt, die AIDS-Hilfe Frankfurt, die Stiftung Waldmühle und das Franziskushaus wieder an einem Infostand für Fragen und Beratung rund um HIV und AIDS zur Verfügung.

Die Mitarbeiter findet man am Samstag, 30. November, von 11 bis 18.30 Uhr in der B-Ebene der Hauptwache.

Neben Informationen gibt es dort auch Spaß und Gewinne mit einem Glücksrad. Auch Gutscheine für einen kostenlosen HIV-Test sind am Stand erhältlich. Einlösbar sind die Gutscheine in der Zeit vom 2. Dezember bis 31. Januar 2020 nach Terminvereinbarung beim Gesundheitsamt, HIV-/STI-Beratung, Breite Gasse 28, Telefon 069/212 43270.

Das Gesundheitsamt macht zum Welt-AIDS-Tag darauf aufmerksam, dass in Deutschland geschätzte 87.900 Menschen mit HIV oder AIDS leben. Im Jahr 2018 haben sich circa 2800 Menschen in Deutschland mit HIV infiziert, die Zahl der Neuinfektionen ging damit gegenüber dem Vorjahr leicht zurück.

Rund 440 Menschen starben in Deutschland 2018 an den Folgen ihrer HIV-Infektion. 10.600 Menschen mit HIV wissen nach Hochrechnungen nichts von ihrer Infektion. In Frankfurt wurden im Jahr 2018 53 HIV-Erstdiagnosen festgestellt (Vorjahr 72). Weltweit leben circa 37,9 Millionen Menschen mit HIV und es infizieren sich jährlich rund 1,7 Millionen Menschen neu.

Obwohl die Behandlungsmöglichkeiten inzwischen erheblich besser geworden sind, ist eine Heilung nicht möglich. Um die Zahl der Neuinfektionen weiter zu senken, setzt das Gesundheitsamt weiterhin auf Prävention und Aufklärung. (ffm)