Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2022

Werbung

In der Winterruhe liegt die Kraft am Achensee

von Adolf Albus

(08.11.2022) Einen wirklichen Kontrapunkt zum Alltag finden Genießer im Winter fernab von den großen Massenskizentren. Im Hotel Post am See in Pertisau ist man am Schnittpunkt zwischen dem größtem See und dem größten Naturpark Tirols. Die Ruhe, die von beiden ausgeht, tut Körper, Geist und Seele gut.

Bergpanorama
Foto: TVB Achensee (Hotel Post am See)
***

Unvergleichlich. Diese Ruhe an einem klaren Wintermorgen, wenn man vor das Hotel Post am See**** tritt. Der Dunst steigt vom Achensee auf, ringsum ist alles wie in Watte getaucht und die Sonne strahlt von einem makellos blauem Himmel. Die frische Luft spornt an zu Aktivitäten, an der sonnigen Seepromenade direkt vor der Haustüre, bei geführten Schneeschuhtouren oder auf den Langlaufloipen und Winterwanderwegen in die autofreien Karwendeltäler. Auch ohne Begleitung sind die Gramaialm im Falzthurntal oder die Feilalm im Gerntal mit „Bärentatzen“ einfach zu schaffen. Tourengeher haben in beiden Tälern viele herrliche Aufstiegsmöglichkeiten, vorausgesetzt die Lawinensituation passt. Wunderschöne Tourenziele liegen außerdem direkt über dem Achensee: Der Bärenkopf (1.991m) mit einer staubenden Tiefschneeabfahrt und der Skiberg Zwölferkopf (1.480 m) mit Anfänger-Aufstiegsroute und Abfahrt über die gesicherte Piste. Die Skifahrer und Rodler bezwingen den Zwölferkopf innerhalb weniger Minuten komfortabel mit der Karwendelbahn. So kommen sie ohne Anstrengung in den Genuss des traumhaften Ausblickes auf den Fjord Tirols und einer Abfahrt über bestens präparierte Pisten.

Vom Zwölferkopf zu zig Wellnessgenüssen
Eine ganz andere, aber nicht weniger reizvolle Perspektive auf den Achensee haben Gäste im Hotel Post am See von der Panoramasauna im ersten Stock des Hauses: Hier streifen die Saunabesucher die winterliche Kälte einfach ab – ganz flott in der Finnischen Sauna, eher sanft in der Bio-Zirbensauna, auf Körpertemperatur-Niveau im Caldarium. Ordentlich Dampf machen ein nahöstlicher Badezyklus im Rasulbad und die Kräuteraromen im Dampfbad. Das Team um Brigitte Miedl versteht sich auch auf klassische und ayurvedische Massagen, Vitalstone-, Klangschalen-Treatments. Neu im Programm sind auch die Lomi Lomi Nui Massage, sowie individuelle physiotherapeutische Behandlungen – von Taping bis hin zum Einrenken verschobener Wirbel. Die wohltuenden Behandlungen können in einem der vier Ruheräume nachwirken. Wieder sanft in Schwung kommt der Kreislauf im In- und Outdoor-Pool und im Whirlpool. Meldet sich der Hunger, kann man sich direkt im SPA im Bademantel mit einem feinen SPA-Imbiss verwöhnen lassen.

Das Beste kommt zum Schluss
Auch nach einem sportlich-aktiven Einsatz auf geräumten Winterwanderrouten oder auf über 250 Kilometer Loipen ist Energienachschub gefragt. Den gibt es täglich von 14.30 bis 16.30 Uhr beim Nachmittagsbuffet im neuen Bistro PostBAR. Das kulinarische Highlight es Tages ist aber das fünfgängige Abend-Wahldinner, das auch fleischlose und glutenfreie Köstlichkeiten bereithält. Zum Tagesabschluss lässt man sich von Hausherr Stephan Kobinger einen Whisky aus seiner beachtlichen Sammlung empfehlen. Irgendwann stellt sich die Müdigkeit ein und dann ist Rückzug in eines der schlicht-schönen Pure View Zimmer angesagt. Wenn man am nächsten Morgen von der Wintersonne geweckt wird, könnte man meinen, man sei auf einem Luxusdampfer, mitten im Achensee erwacht. www.postamsee.at