Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Werbung
Werbung

IKEA spendet für Geflüchtete aus der Ukraine

von Adolf Albus

(11.05.2022) IKEA Wallau unterstützt den Hilfstransport in die polnische Partnerstadt Pruszcz Gdański für Geflüchtete aus der Ukraine mit 2.000 Euro. Den Scheck haben Tim Aldenhoff von der IKEA-Geschäfsleitung und Marketing-Mitarbeiterin Saskia Liedig symbolisch an Bürgermeister Christian Vogt und Klaus Ladurner vom DRK Hofheim überreicht.

Saskia Liedig, Klaus Ladurner, Bürgermeister Vogt und Tim Aldenhoff vor dem IKEA Einrichtungshaus in Wallau
Foto: Stadt Hofheim
***

Die Spende geht auf eine Initiative des DRK zurück, das IKEA auf eine Spende angesprochen hatte. Das Einrichtungshaus war sofort bereit, den Hilfstransport zu unterstützen. Für den Betrag werden nun Waren für die rund 1.000 Geflüchteten in Pruszcz Gdański gekauft.

Bürgermeister Vogt und Klaus Ladurner dankten IKEA für die großzügige Unterstützung. „In unserer Partnerstadt wird die Freude groß sein über die zusätzlichen Sachspenden. Wir sind in engem Kontakt und Abstimmung mit Bürgermeister Janusz Wrόbel, damit wir das bringen, was wirklich benötigt wird“, erklärt Bürgermeister Vogt.

Auf den städtischen Aufruf, Lebensmittel und Sachspenden für die Geflüchteten in Pruszcz Gdański zu spenden, wurden bereits rund 300 Tüten abgegeben. Wer möchte, kann noch bis 14. Mai feste Tüten mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln im Bürgerbüro zu den üblichen Öffnungszeiten abgeben: Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr; Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr; Freitag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr; Samstag von 9 bis 12 Uhr.

Damit die Spendenaktion möglichst reibungslos abläuft, gibt es drei Einkaufszettel:

Einkaufszettel 1: Zucker, Tee, Buchweizen, Fleisch- oder Fischkonserven (zum Beispiel Dosenwurst oder Heringsfilets), Handcreme und Duschgel.

Einkaufszettel 2: Kaffee, H-Milch, Marmelade, Reis, Gesichtscreme und Papierhandtücher.

Einkaufszettel 3: Fertiggerichte, Pasta, Frühstückscerealien (zum Beispiel Cornflakes) und Süßigkeiten (zum Beispiel Waffeln, Kekse oder Fruchtmus in Quetschbeuteln, so genannte „Quetschies“), Haarshampoo und Waschpulver (in kleinen Beuteln).

Mehl und Öl wären ebenfalls wünschenswert. Keinesfalls sollen Alkohol oder Zigaretten eingepackt werden.