Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.07.2022

Werbung
Werbung

Igor Levit: Transatlantische Klangwelten in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(17.05.2022) Der gefeierte Pianist Igor Levit ist am 24. Mai gemeinsam mit dem Orchestre de Paris unter der Leitung von Manfred Honeck um 20 Uhr zu Gast in der Alten Oper. Sie bringen ein Programm mit, das einen musikalischen Bogen zwischen der alten und der neuen Welt spannt.

Igor Levit
Foto: Felix Broede Sony Classical
***

Als George Gershwin im Frühjahr 1928 nach Paris kam, wollte er Unterricht bei Nadia Boulanger und Maurice Ravel nehmen. Beide lehnten jedoch ab, weil sie befürchteten, Gershwins einzigartigen jazzigen Ton durch einen klassischen Überbau zu ruinieren. Dabei hatte der Erfolg der »Rhapsody in Blue« und des wenig später komponierten »Concerto in F« längst bewiesen, wie virtuos Gershwin beide Welten vereint.

Zwischen europäischer Klassik und den Klängen der amerikanischen Großstadt spannt auch Béla Bartók sein Konzert für Orchester auf. Das Konzert ist sein letztes vollendetes Orchesterwerk und entwickelte sich nach seinem Tod zur beliebtesten Komposition des Komponisten.

Den beiden Werken wird Maurice Ravels choreographisches Gedicht »La Valse« vorangestellt, das der Komponist als »eine Art Apotheose des Wiener Walzers« erdachte.

Mit dem Orchestre de Paris, Igor Levit und Manfred Honeck reisen ausgewiesene Spitzenkräfte nach Frankfurt, um ein Programm aufzufächern, das zwischen der alten und der neuen Welt changiert und einen wahren Rausch der Rhythmik entfesselt.

Informationen zum Hygienekonzept der Alten Oper Frankfurt: www.alteoper.de/de/corona.php

Durch das von der »Initiative Musik« und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ins Leben gerufene Programm »Neustart Kultur« erhält Pro Arte Frankfurt für 2021/2022 eine Förderung. Pro Arte Frankfurt wird zudem unterstützt von Lotto Hessen und präsentiert von hr2-kultur.

Karten zu: 120,- | 95,- | 80,- | 65,- | 50,- | 38,- Euro (zzgl. System- und Servicegebühr)

Karten sind bei Pro Arte Frankfurt (www.proarte-frankfurt.de / Tel. 06723/6021 0) sowie an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.