Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.06.2024

Werbung
Werbung

Ibiza feiert 25 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe

von Ilse Romahn

(03.05.2024) Ibiza, die Insel zeitloser Schönheit und historischer Bedeutung, feiert ein bemerkenswertes Jubiläum: 25 Jahre seit der Anerkennung als UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt Ibiza wurde 1999von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, um ihre historische, kulturelle und architektonische Bedeutung zu würdigen.

DV Dalt Vila La Marina
Foto: Ibiza Travel
***

Die atemberaubende Unterwasserwelt mit der beeindruckenden Posidonia-Wiese sowie die phönizischen und punischen Überreste sind nur einige der Schätze, die die historische Bedeutung Ibizas über die Jahrhunderte hinweg verdeutlichen. Die prächtige Altstadt von Ibiza, mit ihrer reichen Geschichte und architektonischen Schönheit, bleibt zweifellos das herausragendste Wahrzeichen des UNESCO-Weltkulturerbes aber nicht das einzige. 

Kulturelles Angebot in der Akropolis
Ibiza beherbergt die besterhaltene Küstenfestung im Mittelmeerraum. Die Akropolis von Dalt Vila ist ein herausragendes Exemplar der Militärarchitektur der Renaissance, die zur Verteidigung der Verbindung zwischen Spanien und Italien errichtet wurde. Neben spannenden Einblicken in die Geschichte, ist die Festung außerdem das ganze Jahr über Schauplatz von Konzerten, Ausstellungen und kulturellen Veranstaltungen. 

Die Nekropole Puig des Molins - Ein Friedhof für die Antike
Der Puig des Molins ist die älteste und wichtigste Nekropole auf Ibiza und war der Friedhof der alten phönizisch-punischen Stadt Ebusus. Die Stätte ist nun Schauplatz einer großen und vielfältigen Sammlung geschichtlichen Artefakten, die im monografischen Museum einen Einblick in die Bestattungsrituale der Antike geben. 

Die Nekropole befindet sich auf einer Anhöhe im Zentrum der heutigen Stadt Ibiza. Sie liegt nahe am Puig de Vila, da es in phönizischen Städten üblich war, Bereiche für Leben und Tod in unmittelbarer Nähe zu positionieren.

Reiche Unterwasservielfalt: Posidonia-Pflanzen
Auch hat das UNESCO-Komitee Ibiza vor 25 Jahren aufgrund seiner Vielfalt und seiner natürlichen Werte als privilegierten Lebensraum eingestuft, insbesondere wegen des Reichtums der ozeanischen Posidonia-Pflanzen. In den Balearischen Gewässern sind 220 verschiedene Arten vertreten. Die Unterwasserwiesen erstrecken sich bis zu 15 Kilometer. Eine Strecke davon gilt mit mehr als 100,000 Jahre Leben als der längste lebende Organismus des gesamten Planeten.

Die Zeichen der Zukunft stehen auf Nachhaltigkeit und Kultur
Ibiza ist entschlossen, sein reiches kulturelles Erbe zu bewahren und für die Zukunft zu schützen. So sind etwaige Ausbaupläne in der archäologischen Stätte von sa Caleta, die ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde, geplant. In Kürze wird ein großer archäologischer Park eröffnet, in dem Reisende archäologische Funde besichtigen und das Interpretationszentrum besuchen können, um mehr über die phönizische Welt und ihre Besiedlung zu erfahren. Auch steht die Fertigstellung eines pädagogischen Parks für Kinder an. Dessen Eröffnung soll dieses Jahr vonstattengehen. 

Ibiza ist eine Mittelmeerinsel der Balearen mit einer Fläche von 572 km2 und einer 210 km langen Küstenlinie, die sich auf fünf Gemeinden verteilt: Ibiza, Santa Eulària, Sant Josep, Sant Antoni und Sant Joan. Hier herrschen das ganze Jahr über milde Temperaturen und es gibt fast 300 Sonnentage im Jahr. Die Landschaft ist beeindruckend: Hügel und Täler reihen sich aneinander und bilden eine verträumte Küstenlinie mit Buchten und Klippen, die auf das weite Meer blicken. Sie ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel für jedermann - voller Überraschungen, geheimer Winkel, Charisma und Charme. Sie gehört zum Weltkulturerbe und bietet Tag und Nacht viel zu erleben: Sonne, Musik, Strände, Sonnenuntergänge, Spaziergänge, Gastronomie, Geschichte, Architektur, Mode, Kunst, Shopping, Sport, Kultur... das ist Ibiza, die ganze Insel in einem. 

Ibiza Travel