Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2021

Werbung

HOLM diskutiert über „Zukunftsfähige Mobilität in einer lebenswerten Stadtregion“

von Ilse Romahn

(07.09.2021) Internationale Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und öffentlicher Verwaltung blicken aus unterschiedlichen Perspektiven auf die Verkehrswende.

„Zukunftsfähige Mobilität in einer lebenswerten Stadtregion – wie wir morgen unterwegs sein werden“ lautet der Titel der Jahreskonferenz des Clusters Hessen Mobility am 13. September 2021 im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main. ReferentInnen und ExpertInnen aus den Bereichen Mobilitätsinfrastruktur, Mobility-as-a-Service und Design geben an diesem Tag Antworten auf die Frage, wie die Verkehrswende in Städten und Regionen gestaltet werden kann.

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung sind unter diesem Link verfügbar. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis spätestens 7. September notwendig.

Die Konferenz richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und Verantwortliche im Verkehrs- und Mobilitätssektor, die auf kommunaler und regionaler Ebene tätig sind. Es sprechen ExpertInnen aus Schweden, den Niederlanden und der Schweiz.

Zum Abschluss der Veranstaltung zieht Luxemburgs Vizepremierminister und Mobilitätsminister François Bausch eine erste Bilanz des Gratis-ÖPNV, den Luxemburg als erster Staat weltweit im Frühjahr 2020 eingeführt hat.

Zum Abschluss diskutieren Prof. Dr. Lamia Messari-Becker, Club of Rome, Bundesstiftung Baukultur, ehemaliges Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung (SRU), Anja Riedle, Leiterin Smart City der SBB AG, Mitgründerin des Smart City Labs Basel und Vizepräsidentin des Smart City Hubs Switzerland, Anne Klein-Hitpaß, Leiterin Forschungsbereich Mobilität, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), und Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main Verkehrsverbundes (RMV) mit Vizepremierminister Bausch. 

Während der Konferenz präsentieren Start-ups und etablierte Unternehmen aus dem Bereich Mobilität ihre Konzepte und Lösungen für die Mobilität von morgen in Kommunen und Regionen. Die Hochschule für Gestaltung (HfG) informiert über project-mo.de, das als LOEWE-Schwerpunkt „Infrastruktur – Design – Gesellschaft“ durch das Land Hessen gefördert wird.

Michael Kadow, Geschäftsführer der House of Logistics and Mobility (HOLM) GmbH: „Wir freuen uns auf die geballte Kompetenz auf dem Podium und die unterschiedlichsten regionalen und internationalen Erfahrungen, die unsere Gäste mitbringen. Diese Konferenz ist ein Abbild unserer Cluster- und Netzwerkarbeit im HOLM: Wir vernetzen Menschen und Perspektiven, um Wissen zu generieren und zu teilen. So entstehen neue Chancen für die Mobilität der Zukunft.“

Die Konferenz des Clusters Hessen Mobility im HOLM wird in Kooperation mit der Akademie für Raumentwicklung (ARL) in der Leibniz-Gemeinschaft, dem Hessischen Städtetag, dem Deutschen Architekturmuseum (DAM), dem Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität (FZ-NUM) des Landes Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI), dem Regionalverband FrankfurtRheinMain, project-mo.de der Hochschule für Gestaltung (HfG), der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und der Stadt Oberursel veranstaltet.

frankfurt-holm.de