Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.02.2020

Werbung
Werbung

Hohe Auszeichnung für das Stoltze-Museum

Zwei Awards-Plaketten zieren den Eingang

von Karl-Heinz Stier

(05.02.2020) Zwei namhafte Architektur– und Designpreise konnte der Vorstands-Vorsitzende der Frankfurter Sparkasse, Robert Restani – verantwortlich für das Stoltze-Museum in der Neuen Altstadt, Markt 7 - für zwei Büros entgegennehmen.

Bildergalerie
Diese beiden Awards schmücken nun den Eingang des Stolze-Museum am Markt 7.
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Ein Blick in das Kaminzimmer des Stoltze-Museums
Foto: Karl-Heinz Stier
***
Die Preisträger: Frau Günzel, Frau Düsterhus und Frau Schauerle, Sparkassendirektor Robert Restani und Petra Breitkreuz, Sparkassenverantwortliche für das Stoltze-Museum.
Foto: Karl-Heinz Stier
***

Sie haben damit hier vor allem die Gestaltung des Lebenswerks und die Geschichte und gesellschaftspolitische Bedeutung des Frankfurter Poeten, Journalisten und Schriftstellers Friedrich Stoltze gewürdigt. Damit wurden die Kreativität und Expertise von Frau  Düsterhus und Frau Günzel vom Büro Point. Architektur aus Darmstadt und Frau Schauerle von den  Formfellos Kommunikations-Design in Frankfurt besonders betont.

„Keine neun Monate hat es gedauert, bis die Fachwelt bestätigte, dass es sich um ein ganz besonders gelungenes Gebäude und Ausstellungskonzept handelt“, so Fraspa-Vorstandsvorsitzender Restani. Friedrich Stoltzes Hauptwerk, die Satirezeitschrift „Frankfurter Latern“, diente den Gestalterinnen als inhaltliche Grundlage für ihren Entwurf der Ausstellung. Die Laterne wurde durch Farbgestaltung und Ausleuchtung auf den Treppenturm übertragen, der bei Dunkelheit den Straßenraum mit einem warmen Gelbton erleuchtet. „Durch seine Gestaltung vereint das Stoltze-Museum gleichzeitig Geschichte und Moderne, was die Aktualität Friedrich Stoltes für unsere Gegenwart unterstreicht“,  sagte Restani abschließend und gratulierte den beiden Architekten Büros zu den namhaften Preisen.

Der German Design Award ist einer der anerkannten internationalen Design Awards und zeichnet hochkarätige Projekte im Produkt– und Kommunikationsdesign aus. Der Jury gehören Designer, Architekten und Hochschullehrer aus Europa an. Einer der Juroren ist Matthias Wagner K, Direktor des Museums für Angewandte Kunst in Frankfurt. Vergeben wird der Preis vom Rat für Formgebung, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde.

Auch vom Rat der Formgebung wurde der verliehene zweite Preis, der Iconic Award vergeben. Er prämiert die besten innovativen Architektur– und Designlösungen. Das Stotze Museum ist mit den Frauen Düsterhus und Günzel Preisträger 2019 in der Kategorie Architecture. Sie haben mit Konzept, Entwurf und Ausführungsplanung  zur Ausstellung  und die Formfellows  das grafische Design beigetragen. Einen bedeutenden Anteil am Erfolg  für den Hochbau des Gebäudes Markt 7 haben das Büro Riemann, Gesellschaft von Architekten, und für den Hochbau Markt 5, die  Goldene Waage, das Büro Jourdan & Müller Steinhäuser Architekten.

Was den Besuch der Stoltze-Ausstellung angeht, so ist Petra Breitkreuz, verantwortlich für das Stoltze-Museum, mit der Resonanz bisher sehr zufrieden. Die Führungen sind langfristig ausgebucht. Das Museum ist täglich von 10 bis 18 Uhr für Jedermann geöffnet. Die Antwort auf die Frage, ob man die Goldene Waage und das Stoltze-Museum in einer gemeinsamen Führung anbieten könne, bejahte Frau Breitkreuz. Man sei guter Dinge, mit dem Historischen Museum zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.