Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Hofheims Heinrichsweg wird kurzfristig gesperrt

Forstarbeiten

von Adolf Albus

(22.09.2022) Da zu einem späteren Zeitpunkt keine Dienstleister zur Verfügung stehen, muss der Heinrichsweg zwischen Hofheim und Lorsbach nun doch kurzfristig für Forstarbeiten gesperrt werden.

Ab Donnerstag, 22. September, ist dort bis voraussichtlich Ende nächster Woche kein Durchweg. Der Weg wird ertüchtigt, um ihn für Rettungsdienste und Feuerwehren befahrbar zu machen. Der Grund sind die Bauarbeiten an der Landstraße L3011, die Hessen Mobil für das kommende Jahr plant. Eine Ertüchtigung des Heinrichswegs ist in jedem Fall notwendig, da auch kürzer als ein Jahr währende Varianten einer Vollsperrung eine Alternativroute für Rettungsfahrzeuge notwendig machen.

„Dementsprechend sind diese Arbeiten keine Vorentscheidung für eine einjährige Vollsperrung. Wir kämpfen weiter gegen die Vollsperrung“, sagt Erster Stadtrat Wolfgang Exner. „Trotzdem müssen wir uns auf den Fall des Falles vorbereiten. Wenn es tatsächlich dazu kommt, dürfen die Lorsbacherinnen und Lorsbacher nicht von den Rettungskräften abgeschnitten werden. Deshalb müssen wir jetzt handeln – wenn auch schweren Herzens.“

Der Heinrichsweg führt von der Burkardsmühle in Hofheim bis zum Ende der Talstraße in Lorsbach. Zunächst einmal fällen die Forstwirte zusammen mit Unternehmen Bäume, die dicht am Weg stehen. Dabei handelt es sich um Eichen, Buchen, Hainbuchen und Ahornbäume verschiedenen Alters. Der Förster achtet darauf, dass nur die Bäume gefällt werden, bei denen das zwingend notwendig ist. Danach lässt Hessen Mobil den Weg ertüchtigen. Der Weg wird mit einer hydraulisch gebundenen Tragdeckschicht versehen, so dass er auch bei schlechtem Wetter besser zu befahren ist.