Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.07.2024

Werbung
Werbung

Hofheim sichert sich kostenfrei Flächen an der Hattersheimer Straße

von Adolf Albus

(12.02.2024) In komplexen Verhandlungen mit dem Eigentümer des Geländes an der Hattersheimer Straße hat sich die Stadt Hofheim mehrere für sie relevante Flächen gesichert, um u.a. städtebaulichen Belangen nachzukommen

Im Rahmen der Verhandlungen über den städtebaulichen Vertrag mit der Projektgesellschaft Horn, die seit etwa einem Jahr in ausführlichen Gesprächen geführt wurden, konnte sich die Stadt Hofheim nach Angaben von Bürgermeister Christian Vogt Flächen von insgesamt mehr als 16.000 m² für die Stadt Hofheim sichern. Diese Flächen sollen kostenfrei in den Besitz der Stadt Hofheim übergehen, sobald der städtebauliche Vertrag durch einen Satzungsbeschluss beschlossen wurde und der Bebauungsplan in Kraft getreten ist.

Damit hat die Stadt, so Vogt, alle Optionen in der Hand, um zukünftig zum Beispiel die Verkehrssituation rund um die Hattersheimer Straße und den Schmelzweg nach heutigen Gesichtspunkten verbessern zu können. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Machbarkeitsstudie zu dieser Verkehrsführung konnten Bürgermeister Vogt und der ausgeschiedene Erste Stadtrat Exner mit ihrem Team in der Verwaltung die Projektgesellschaft Horn 1 mbH & Co. KG dazu bewegen, unter anderem dieses Grundstück im Sinne des Gemeinwohls an die Stadt Hofheim zu übertragen.    

So könnte zum Beispiel die Unterführung zwischen L3011 und Bahntrasse zwischen Frankfurter Straße und Schmelzweg realisiert werden, um eine Entlastung der Rheingaustraße in Hofheim zu ermöglichen. Bis zu einer denkbaren Umsetzung der Unterführung, sowie danach, würde dieses Gelände parkähnlich angelegt und begrünt werden. Eines der Baufelder, auf dem kostengünstiger Wohnraum entstehen soll, wird nach der Bebauung ebenfalls an die Stadt Hofheim bzw. an die Hofheimer Wohnungsbaugesellschaft übergeben werden.

Bürgermeister Christian Vogt: „Ich bin sehr stolz auf unser gesamtes Team, dass an vielen Stellen entscheidend und mit großem Engagement an den herausfordernden Themen mitwirkt und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Ersten Stadtrat Daniel Philipp, der dieses Projekt seit seinem Dienstantritt mit derselben Intensität wie sein Vorgänger Wolfgang Exner begleitet. Diese Grundstücke kostenfrei in den Besitz der Stadt Hofheim zu überführen, ist eine einmalige Chance, um unter anderem die Verkehrsführung neu zu gestalten und unterschiedliche städtebauliche Belange realisieren zu können. Gleichzeitig konnte erreicht werden, dass der Projektentwickler Günter Horn bereit ist, eine fünfzügige Kindertagesstätte sowie Altenwohnungen und Gewerbeflächen bereitzustellen.“ Daniel Philipp ergänzt: „Die bisherigen Verhandlungserfolge der Stadt Hofheim geben uns viel Spielraum für wichtige städtebauliche Projekte. Im nächsten Schritt werden wir den Entwurf des städtebaulichen Vertrags in die Gremien einbringen und hoffen auf eine breite Zustimmung.“