Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2021

Werbung
Werbung

HfG-Studierende in Offenbach zeigen Kunst-Arbeiten und Freie Druckgrafik

von Karl-Heinz Stier

(31.05.2021) Ausgestellt werden im Haus der Stadtgeschichte Skulpturen und Objekte aus diversen Materialien (Ton, Glas, Holz, Bronze und 3D Druck) sowie Druckgrafik aus den Bereichen Holz- und Linolschnitt, Radierung und Lithografie.

In der Gemeinschaftsschau gehen die HfG-Studierenden der Frage nach, was Medien aus den Bereichen des plastischen Gestaltens und des künstlerischen Drucks in der heutigen Zeit zu leisten vermögen und welche Relevanz und Qualität das künstlerisch-handwerkliche Arbeiten mit seinen Zufälligkeiten und Risiken, aber auch mit seinen Überraschungen und Eigengesetzlichkeiten in der Gegenwart besitzt. Ausgestellt sind vom 2. Juni bis 8. Juli Arbeiten unter der Regie der Dozenten Merja Herzog-Hellsten und Volker Steinbacher.

Die Industriehalle im Haus der Stadtgeschichte Herrnstraße 61 befindet sich in unmittelbarer Nähe der Hochschule für Gestaltung (HfG). Bereits zum wiederholten Male hat sich das Team des Hauses zu einer nachbarschaftlich befruchtenden Kooperation im Bereich zeitgenössischer Kunst entschlossen. Quasi einen Katzensprung entfernt von der Hochschule bekommen die Studierenden die Möglichkeit, sich im musealen Rahmen zu präsentieren.

Über die Arbeit an den eigenen Kunstwerken hinaus sind die Studierenden eng in den Prozess der Ausstellungsentwicklung einbezogen. Durch die gemeinschaftlich erarbeitete Ausstellung in der Industriehalle ergeben sich neue Blickwinkel auf die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze. Besonders die Nähe der zwei- und dreidimensionalen Werke verändert die Betrachtungsweise.

Die Eröffnung am 2. Juni 2021 findet ab 15 Uhr virtuell statt. Eine Anmeldung für Timeslots sind dann unter hds-terminplanung@offenbach.de oder (069) 80652446 notwendig.